Lenovo mit neuer Workstation-Reihe

KomponentenPCWorkspace

Der Computerbauer geht in die Offensive und macht etablierten Anbietern von Workstations wie HP, Dell und auch IBM Konkurrenz.

Die Marke “Think” erhält nach fünf Jahren Zuwachs: mit den beiden Workstations ThinkStation S10 und ThinkStation D10 macht Lenovo nun außerhalb des chinesischen Heimatmarktes etablierten Anbietern wie HP und Dell Konkurrenz – aber auch IBM, denen man Notebook- und Desktop-Sparte samt der “Think”-Marke vor knapp drei Jahren abkaufte.

In beiden ThinkStations arbeiten neueste Intel-Prozessoren, in der D10 die Quad-Cores der Xeon-5400-Serie und in der S10 Core-2-CPUs, etwa die neue Core 2 Extreme QX9650. Die Rechner sind mit Grafikkarten von Nvidia bestückt und besitzen zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen.

Die ThinkStation S10 wird voraussichtlich 1199 Dollar kosten, die D10 1739 Dollar. Beide sind ab Januar 2008 zu haben. (dd)

Lesen Sie auch :