Archiv

Logo Google (Bild: Google)

Plant Google eine Konferenzlösung?

Angeblich arbeitet der Internetkonzern an einem Online-Meeting-System mit dem Namen GMeet oder Google Meetings. Eine Android-App ist auf Screenshots zu erkennen und auch eine Chrome-Erweiterung soll den Dienst unterstützen. Basis ist wahrscheinlich die Hangouts-Technologie.

Onlinekonferenz-Tool GoToMeeting erhält neue Gruppenfunktionen

Das Web-Conferencing-Tool von Citrix online fügt Funktionen für mehr Personalisierung und die Vereinfachung von Meeting-Einladungen an. Zudem kann es jetzt zusätzliche Produktivitäts-Apps einbinden. Das Übergeben von einem Desktop-Gerät an das Smartphone ist jetzt ohne Unterbrechung der laufenden Sitzung möglich.

ConferenceCam Connect (Bild: Logitech)

Logitech bringt portables HD-Videokonferenzsystem für kleine Arbeitsgruppen

Die ConferenceCam Connect genannte Neuvorstellung eignet sich laut Anbieter für bis zu sechs Konferenzteilnehmer. Im Vergleich zum Vorgänger BCC950 ist es batteriebetrieben und unterstützt Bluetooth, NFC sowie Miracast. Das ab März erhältliche Gerät kommt auch mit allen gängigen Unified-Communications-Werkzeugen wie Jabber und Lync zurecht.

Deutsche Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Telekom aktualisiert Angebot für Telefon-, Video- und Webkonferenzen

Kunden können jetzt entscheiden, über welchen Kanal sie sich in ein virtuelles Meeting einbuchen. Sie haben die Wahl zwischen Festnetz, Voice over IP, Browser oder App. Zudem können Nutzer nun festlegen, ob sie sich bei einer Telefonkonferenz selbst einwählen oder lieber angerufen werden wollen. Bis 15. Dezember gelten überdies Aktionspreise für die Telefon- und Webkonferenz-Flatrate.

meeting-video-de (Screenshot: Veeting AG)

Videokonferenzen: Veeting Rooms jetzt auch in Deutschland verfügbar

Das Angebot unterliegt nach Angaben des Züricher Anbieters Veeting AG aber dem Schweizer Datenschutzgesetz. Der browserbasierende Dienst richtet sich an Unternehmenskunden und beruht auf dem WebRTC-Standard. Er kommt daher ohne Software-Installation oder Plug-ins aus. Auch eine Registrierung eingeladener Meeting-Teilnehmer ist nicht erforderlich.

WebEx: Cisco warnt Firmen vor Ausspähung bei schlampiger Konfiguration

Auf das Problem aufmerksam gemacht hatte der Sicherheitsexperte Brian Krebs. Ihm war es mit geringem Aufwand gelungen, sich in eigentlich interne Meetings von großen Firmen einzuwählen. Möglich war das dadurch, dass viele Firmen die eigentlich vorhandenen Sicherheitsmechanismen nicht nutzen – oder sogar deaktivieren.