Telekommunikation

o2-logo (Bild: Telefónica)

O2 startet Aktivierung von Voice-over-LTE

LTE-Endgeräte müssen damit nicht mehr ins UMTS- oder GSM-Netz wechseln, um Telefongespräche anzunehmen oder zu initiieren. Nutzer von entsprechend kompatiblen Smartphones profitieren in der Praxis von kürzeren Rufaufbauzeiten, besserer Sprachqualität sowie einer längeren Akkulaufzeit.

Finanzierung (Shutterstock/Gorillaimages)

Nfon erhält Finanzierung in zweistelliger Millionenhöhe

Die drei Investoren Milestone, Earlybird und BayBG wollen das internationale Wachstum des Münchner Unternehmens fördern. Das Geschäft rund um virtuelle Telefonanlagen läuft bereits in 12 europäischen Ländern, Ende 2015 will man in 16 Ländern präsent sein.

threema (Bild: Threema)

Threema Gateway erlaubt Firmen verschlüsselten Kurznachrichtenversand

Mit dem neuen Gateway-Dienst des durch seinen gleichnamigen Krypto-Messenger bekannten Schweizer Anbieters Threema können Unternehmen Nachrichten auf ihrer eigenen Infrastruktur ver- und entschlüsseln. Der Service soll nicht nur sicherer, sondern auch günstiger und vielseitiger sein als der herkömmliche SMS-Versand.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype for Business unterstützt künftig Festnetztelefonie

Der Service ist zu Beginn allerdings nur in den USA verfügbar. Der Lync-Nachfolger wird laut Microsoft dadurch zu einer umfassenden Lösung für die schriftliche sowie die Sprach- und Video-Kommunikation in Firmen. Für Konferenzlösungen arbeitet Microsoft mit Polycom zusammen.

Vodafone Logo (Bild: Vodafone)

Rufaufbau in 2 Sekunden: Vodafone führt Voice-over-LTE ein

LTE-kompatible Geräte müssen damit künftig nicht mehr ins UMTS- oder GSM-Netz wechseln, wenn Telefonate angenommen oder Anrufe initiiert werden sollen. Die Rufaufbauzeit reduziert sich zudem von 5 bis 7 auf knapp 2 Sekunden. Kompatible Endgeräte sollen ebenso folgen wie Firmware-Updates für Modelle von HTC, Samsung und Sony.

google_vpn (Screenshot: Android Police)

Neue Android-5.1-Anwendung weist auf VPN-Dienst hin

Im Code der Firmware für Googles Nexus-Geräte wurden jetzt Hinweise auf einen VPN-Dienst zur Verbesserung der Sicherheit in offenen WLAN-Netzen entdeckt. Die Funktion findet sich in der neuen Anwendung Google Connectivity Services und steht mutmaßlich im Zusammenhang mit Plänen des Internetkonzerns für einen Hybrid-Dienst, der WLAN und Mobilfunk kombiniert.

Nfon Logo (Bild: Nfon)

Nfon erweitert seine Cloud-Telefonanlage um Web-Konferenzen

Mit der auf der Audiokonferenzsteuerung Nmeeting aufsetzenden Zusatzoption lassen sich spontan Web-Konferenzen mit bis zu 25 Teilnehmern – etwa in einer laufenden Audiokonferenz – initiieren und steuern. Auch Desktop-Sharing mit gängigen, HTML5-fähigen Browsern ist möglich. Einen Nmeeting+-Client benötigt lediglich der Konferenzorganisator.

o2-e-plus (Bild: Telefónica)

Telefónica vereint UMTS-Netze von E-Plus und O2

Mit der Integration der Funknetze der beiden Mobilfunkanbieter folgt nach dem Zusammenschluss von E-Plus und O2 nun der nächste Schritt. Für die Anwender soll sich damit die Netzabdeckung verbessern. Auch ein Ausbau der LTE-Infrastruktur ist vorgesehen.

Breitbandanschluss (Bild: Shutterstock/Georgii Shipin)

Routerzwang: Neuer Gesetzesentwurf stößt auf Zustimmung

In einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich 22 Hersteller von Routern, WLAN-Routern und Telefonanlagen positiv dazu geäußert. Sie sehen die von ihnen lange geforderte freie Endgerätewahl für Verbraucher gegeben. Der Entwurf definiert die “Dose an der Wand” als Netzabschlusspunkt und schreibt die Herausgabe von Zugangsdaten an Verbraucher vor.

telekom-rechnung-neu-siegel (Bild: Telekom)

Deutsche Telekom verschickt jetzt fälschungssicherere Online-Rechnungen

Drei neue Sicherheitsmerkmale führt das Unternehmen zum heutigen 20. Februar ein. Sie sollen Kunden die Unterscheidung zwischen originalen und gefälschten Rechnungen erleichtern. In der E-Mail wird in Zukunft ein Teil der Kundenadresse sowie ein Siegel dargestellt. Darüber hinaus integriert der Konzern eine unsichtbare digitale Signatur.