SecurID

Tim Cole

RSA SecurID – was tun?

Nachdem Hacker bei RSA wichtige Daten des SecurID-Systems erbeuteten, wurden diese für Angriffe auf US-Rüstungskonzerne genutzt. RSA-Kunden fragen sich nun, ob sie sich von SecurID verabschieden sollen, doch da das System tief in den Unternehmen verwurzelt ist, ist das gar nicht so einfach – und meist auch nicht notwendig, wie Tim Cole erklärt.

rsa-secureid

Hackerangriff: RSA tauscht Millionen SecurID-Token aus

Im März wurde das IT-Sicherheitsunternehmen RSA Opfer eines Hackerangriffs, bei dem wichtige Informationen gestohlen wurden, mit denen die Angreifer die Zwei-Faktor-Authentifizierung mittels Passwort und Token aushebeln können. Nun reagiert RSA mit einem millionenfachen Austausch der Passwortgeneratoren.

Hacker

Trotz RSA-Hack: SecurID bleibt weiter Pflicht

Datendiebe sind bei RSA eingebrochen und konnten Daten des SecurID-Systems entwenden. Durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist das System zwar noch sicher, trotzdem sollten nun die Passwörter der SecurID-Nutzer auf den Prüfstand.