Der nigerianische Trickbetrüger, der mehrere Hunderttausend Euro durch geschicktes und irreführendes E-Mail-Marketing ergaunert hatte, wurde in London gefasst und gestern zu 20 Monaten Haft verurteilt.

Mehr

Die einstigen Rivalen gehen gemeinsam auf Einkaufstour und übernehmen eine Ausgründung aus dem Xerox-Forschungszentrum PARC. Die Ausgründng “Contentguard” besitzt Rechte an Digital-Rights-Management-Patenten.

Mehr

Im Rechtsstreit um angezweifelte Werbeaussagen siegt Freenet: Das Unternehmen darf sich weiterhin als zweitgrößter Provider nach T-Online bezeichnen.

Mehr

Die Dialer, welche die Regulierungsbehörde verboten hatte, weil sie nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprachen, bleiben unzulässig. Der Anbieter zog seine Klage zurück; die Rechnungen müssen nicht bezahlt werden.

Mehr

Carmack soll mehr als 800 Millionen unverlangte Werbe-Mails versandt haben.

Mehr

Die kanadische Musikindustrie die Herausgabe von Nutzerdaten durch Provider vor einem Gericht durchzusetzen, scheiterte damit aber. Der Richter sah durch den Dateitausch keine Urheberrechte verletzt.

Mehr

Microsoft will bis zu einer Revisionsverhandlung die Aussetzung der Geldbuße in Höhe von 497 Millionen Dollar und anderer Strafen erreichen, die die Europäische Kommission in der letzten Woche gegen das Unternehmen verhängt hat.

Mehr

Intel hat die Streitigkeiten außergerichtlich beigelegt und 225 Millionen Dollar an Intergraph gezahlt. Dadurch ist auch die Klage gegen Dell von Tisch.

Mehr

Nachdem nun auch die deutsche Musikindustrie gegen Tauschbörsennutzer vorgeht, ruft der Chaos Computer Club dazu auf, die Branche zu boykottieren.

Mehr

Der Internet-Provider T-Online kann gesetzlich verpflichtet werden, der Staatsanwaltschaft die Nutzerdaten seiner Kunden herauszugeben, wenn die Musikindustrie mit ihren Anzeigen gegen private P2P-Nutzer dies gegenüber der Staatsanwaltschaft durchsetzt.

Mehr