Archiv

Java Logo (Grafik: Oracle)

Nächstes Update patcht 36 Lücken in Java 7 SE

Oracle bringt es am Dienstag dieser Woche heraus. Apple stellt wahrscheinlich zeitnah ein Java-Update für Mac OS X bereit. Von den Schwachstellen in Java können Angreifer 34 aus der Ferne und ohne Eingabe von Anmeldedaten ausnutzen.

Java Logo (Grafik: Oracle)

Oracle schließt über 50 Lücken in Java SE

Die zum turnusmäßigen Patchday im Oktober bereit gestellten Updates beheben Probleme mit den Java-Versionen 5, 6 und 7. Zwölf der Schwachstellen stuft Oracle als kritisch ein – das heißt, Angreifer könnten sie ausnutzen um mit manipulierten Java-Anwendungen Schadcode einzuschleusen und auszuführen.

Java Logo (Grafik: Oracle)

Mit aktuellem Java-Update schmeißt Apple das Java-Plug-in raus

Apple will Nutzer dadurch zum Umstieg auf Java 7 bewegen. Grundsätzlich schließt Version 1.6.0_65 für OS X 10.7 und höher einige Sicherheitslücken in Java SE 6. Außerdem behebt es laut Apple Kompatibilitätsprobleme. Im Zuge der Installation wird allerdings auch das Browser-Plug-in entfernt.

Java Logo (Grafik: Oracle)

Oracle und ARM arbeiten an Leistungssteigerung für Java

Das haben die beiden Firmen in einem auf mehrere Jahre angelegten Abkommen vereinbart. Ihnen geht es dabei vor allem um “effiziente Skalierbarkeit für ARM-basierte Mehrkern-Systeme”. Außerdem soll Java SE künftig auch die 64-Bit-Plattform ARMv8 unterstützen.

Aktenzeichen I ZR 94/13 (Bild: Shutterstock/Gunnar Pippel)

Gebrauchtsoftware: Oracle unterliegt, kann aber weiterkämpfen

Der Bundesgerichtshof folgt in seiner aktuellen Entscheidung grundsätzlich den Empfehlungen des EuGH, die Richter verweisen das Verfahren um Gebrauchtsoftware aber zurück an das Oberlandesgericht München. Damit bekommt Oracle noch einmal eine Chance, seine Ansichten darzulegen – und die Softwarehersteller insgesamt Ansatzpunkte, ihre Drohkulisse aufrecht zu erhalten.

Java Logo (Grafik: Oracle)

Oracle behebt 40 Fehler in Java

Die Fehlerbehebung erfolgt im Rahmen des planmäßigen Juni-Patchdays. Insgesamt werden 40 Probleme in Java 5, 6 und 7 behoben. 37 davon lassen sich aus der Ferne und ohne Authentifizierung ausnutzen. Seit gestern Abend verteilt auch Apple ein Java-Update für Mac OS X.

Java Logo (Grafik: Oracle)

So will Oracle für mehr Sicherheit bei Java sorgen

Die Maßnahmen sollen vor allem Firmen beim Umgang mit Java helfen. Sie können etwa zentral weiße Listen sicherer Applets erstellen und verwalten. Zudem werden Browser-Plug-in und Serverversion weiter entkoppelt und die Patchfrequenz soll steigen. Allerdings haben Anwenderfirmen schon Wünsche geäußert.