Mobilfunk

Vodafone LTE-Smartphone (Bild: Vodafone)

EasyTravel Flat: Vodafone legt neues Roaming-Angebot auf

Im Rahmen der für 4,99 Euro pro Monat zubuchbaren Option lassen sich Telefonie, SMS und Datenübertragung zu denselben Konditionen wie beim gewählten Inlandstarif nutzen. Das funktioniert in 33 europäischen Ländern, der Türkei und Nordamerika für Kunden mit einem “Red”-Tarif.

FRau mit Smartphone (Bild: Shutterstock)

Norma hat Mobilfunkangebot um Paket für 9,99 Euro erneuert

Das Spar-Paket 450 genannte Angebot von Norma Mobil umfasst 450 Gesprächsminuten respektive SMS und 300 MByte Datenübertragung. Für jeweils drei Euro lassen sich 300 MByte zusätzlicher Highspeed-Traffic dazukaufen. Allerdings sind mit Hochgeschwindigkeit hier lediglich 7,2 MBit/s gemeint.

Deutsche Telekom stellt neue Auslandstarife vor (Bild: Deutsche Telekom AG)

Telekom bietet Magenta-Eins-Kunden EU-Flatrate an

Sie können die gewohnte Inlands-Flat für Telefonie, SMS-Versand und Datenübertragung damit auch in 32 europäischen Ländern nutzen. Außerdem sind damit Gespräche von Deutschland ins Festnetz- und ins Mobilfunknetz dieser Länder abgedeckt. Die Zusatzleistung kostet 10 Euro im Monat. Sie kann aber nur mit einer Laufzeit von zwölf Monaten gebucht werden.

o2-logo (Bild: Telefónica)

O2 startet Aktivierung von Voice-over-LTE

LTE-Endgeräte müssen damit nicht mehr ins UMTS- oder GSM-Netz wechseln, um Telefongespräche anzunehmen oder zu initiieren. Nutzer von entsprechend kompatiblen Smartphones profitieren in der Praxis von kürzeren Rufaufbauzeiten, besserer Sprachqualität sowie einer längeren Akkulaufzeit.

The Phone House Oberhausen (Bild: The Phone House)

Drillisch übernimmt The Phone House Deutschland

Mit dem Kauf investiert die Drillisch AG weiter in den Aufbau eines “Offline”-Vertriebskanals. Die Transaktion soll bereits Ende Mai abgeschlossen werden. Der nicht näher genannte Kaufpreis wird zum Teil in Drillisch-Aktien, zum Teil mit künftigen Cash-Flow-Überschüssen an die Dixons Carphone PLC entrichtet.

Zusammenschluss der Netze von O2 und E-Plus beginnt (Grafik: Telefónica)

Telefónica startet Zusammenschluss der UMTS-Netze von O2 und E-Plus

Der Netzbetreiber setzt nun seine Anfang des Monats gemachte Ankündigung um. Er verspricht Kunden damit auch eine bessere UMTS-Versorgung in ländlichen Gebieten. Letzte Tests vor der Umstellung im Raum Altenkirchen und im Raum Augsburg seien erfolgreich verlaufen. Von dem Schritt profitieren unter anderem auch Kunden von Simyo, Base, Fonic und Aldi Talk.

Simply Logo (Bild: Simplytel)

Simply gibt dauerhaften Rabatt von 5 Euro auf LTE-Tarife

Das Angebot gilt bei Abschluss bis 9. März. Neukunden erhalten drei Allnet-Flats samt LTE-Inklusivvolumen dauerhaft für 14,95, 19,95 oder 24,95 Euro. Die monatlich kündbaren Tarife LTE S, M und L enthalten ein Datenkontingent von 1, 2 und 3 GByte. Die Download-Rate beträgt im kleinsten Tarif maximal 21,1 MBit/s, in allen anderen Tarifen bis zu 50 MBit/s.

FRau mit Smartphone (Bild: Shutterstock/Robert Neumann)

Abschaffung der Roaminggebühren in Europa verzögert sich wohl bis 2018

Dafür hat sich die Mehrheit der Mitgliedsstaaten im Europäischen Rat ausgesprochen. Bisher war die Abschaffung der Roaminggebühren bis Ende 2015 vorgesehen. Nun soll es jedoch bis 2018 einen “Basis-Roaming-Rabatt” mit 5 MByte Gratisvolumen pro Tag geben. Dieses Vorhaben wurde aufgrund der begrenzten Datenmenge bereits heftig kritisiert.

o2-e-plus (Bild: Telefónica)

Telefónica vereint UMTS-Netze von E-Plus und O2

Mit der Integration der Funknetze der beiden Mobilfunkanbieter folgt nach dem Zusammenschluss von E-Plus und O2 nun der nächste Schritt. Für die Anwender soll sich damit die Netzabdeckung verbessern. Auch ein Ausbau der LTE-Infrastruktur ist vorgesehen.

Logo Google (Bild: Google)

Google will eigenes Mobilfunkangebot starten

Das Unternehmen verhandelt dafür offenbar derzeit mit Sprint und T-Mobile USA. Der Service soll WLAN-Nutzung und Mobilfunk abdecken. Details dazu will Google in den kommenden Monaten bekannt geben. Ähnlich wie bei der Produktion der Nexus-Smartphones wolle man damit für Innovationen sorgen – nicht den Partnern Konkurrenz machen.