Mobile

Smartphone-ÖPNV (Bild: Shutterstock/William Perugini)

Norton-App Wi-Fi Privacy soll Surfen in ungesicherten WLANs absichern

Die Mehrheit der Deutschen glaubt, dass ihre Daten beim Surfen in öffentlichen WLAN-Netzwerken sicher sind. Durch ihr sorgloses Verhalten ermöglichen sie Hackern leichten Zugriff auf private Informationen. Nortons App Wi-Fi Privacy soll den den Diebstahl privater Informationen in öffentlichen WLANs durch Cyberkriminelle für rund 30 Euro im Jahr verhindern.

Huawei P9 (Bild: Übergizmo)

Huawei arbeitet angeblich an Android-Alternative

Dem Entwicklerteam sollen auch ehemalige Nokia-Mitarbeiter angehören. Offenbar befindet sich das Projekt aber noch in einer sehr frühen Phase. Es scheint sich zudem eher um eine Art Rückversicherung zu handeln, falls Google bei Android gegenübern den Geräteherstellern restriktiver wird.

Eines der Zugfenster mit "frequenzselektiver Beschichtung" der Fensterscheiben im Simenes-Testlabor (Bild: Siemens AG).

Neuartige Zugscheiben sollen Mobilfunkempfang verbessern

Für den oft mangelhaften Mobilfunkempfang im Zug ist nicht nur die unzureichende Infrastruktur entlang der Strecken verantwortlich, sondern auch die als Wärme- und Sonnenschutz gedachte Beschichtung der Zugfenster. Ende 2018 sollen von Siemens entwickelte Zugscheiben mit frequenzselektiver Beschichtung in ersten Zügen in Deutschland Abhilfe schaffen.

Avira (Bild: Avira)

Avira bietet VPN-Dienst jetzt auch für OS X und iOS an

Phantom VPN baut einen verschlüsselten Tunnel zwischen Endgerät und Ziel auf. Nutzer können auch ihre IP-Adresse und damit ihren Standort verschleiern. Sie haben die Wahl zwischen einer Gratisvariante und einer kostenpflichtigen Pro-Version ohne Volumenbeschränkung.

WLAN Call (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom ermöglicht nun auch WLAN-Calls

Die Option “WLAN Call” ist für Mobilfunkkunden kostenlos zubuchbar. Sie können dann ohne zusätzliche App über WLAN-Netze telefonieren. Voraussetzung sind ein kompatibles Smartphone und eine Bandbreite von mindestens 100 KBit/s.

Das Honor 5C gleicht zu weiten Teilen dem Honor 5X (Bild: Huawei).

Mittelklasse-Smartphone Honor 5C vorgestellt

Das 5,2-Zoll-Gerät kommt mit Full-HD-Display, 2 GByte RAM, 16 GByte erweiterbarem Speicher, LTE, Dual-SIM-Support und zwei Kameras mit 13 respektive 8 Megapixeln. Als CPU dient der bis zu 2 GHz schnelle Octa-Core-Chip Kirin 650 der Huawei-Tochter HiSilion. Der Preis beträgt knapp 200 Euro.

Allview Wi901N (Bild: Allview)

Allview präsentiert 2-in-1-Tablets mit Windows 10

Die beiden mit Tastatur gelieferten Modelle Wi901N und Wi1001N sind mit 8,9 respektive 10 Zoll großen IPS-LC-Displays ausgestattet, die 1280 mal 800 Pixel darstellen. Sie sind ab sofort vorbestell- und voraussichtlich ab 20. Juni lieferbar. Regulär kosten sie 179 respektive 229 Euro.