Archiv

Qualcomm Logo (Bild: Qualcomm)

Qualcomm stellt Vierkernprozessor für günstige LTE-Smartphones vor

Bisher ist LTE Smartphones und Tablets der Ober- und Mittelklasse vorbehalten. Das will Qualcomm nun ändern – und hofft gleichzeitig auf größere Marktanteile in China, Indien und Lateinamerika. Mit der Erweiterung des Angebots nach unten, macht der Chiphersteller verstärkt Mediatek Konkurrenz, das sein Portfolio seinerseits nach oben ausbaut.

Netgear Aircard_785

Netgear bringt SIM-Lock-freien LTE-Hotspot mit Dual-Band-WLAN

Der Netgear Aircard AC785 bindet über einen integrierten WLAN-Access-Point bis zu 15 Geräte an. Der mobile Hotspot ist entsperrt und daher nicht an die Dienste eines bestimmten Mobilfunkanbieters gebunden. Per optional erhältlicher Cradle-Dockingstation kann das Gerät unter anderem mit einem externen WLAN-Router verbunden werden.

TPLINK_M7350

TP-Link bringt mobilen LTE-Hotspot mit bis zu 150 MBit/s

Der Mini-Router M7350 lädt Daten mit bis zu 50 MBit/s hoch. Das Gerät beherrscht die UMTS-Erweiterung HSPA+ und funkt im Dualband (2,4- und 5-GHz-Kanal) nach den WLAN-Standards 802.11 b/g/n. Bis zu 15 Endgeräte dürfen sich an dem mobilen Hotspot anmelden. Nutzer können darüber auch drahtlos Daten austauschen.

PHICOMM_ENERGY_L

Phicomm kündigt zur IFA neue Android-Smartphones an

Das High-End-Modell Passion kommt mit 1,6 GHz schneller Octacore-CPU, 13-Megapixel-Kamera, Android 4.4 und LTE. Zur Mittelklasse zählen hingegen die Geräte Phicomm Energy L, M und M+. Auch sie kommen mit LTE und der aktuellen Android-Version. An Einsteiger richtet sich das Phicomm Clue. Es läuft mit Android 4.3.

sony xperia style

Sony kündigt Xperia Style mit 5,3-Zoll-Display an

Es handelt sich um das bereits vorgestellte Xperia T3, das in Deutschland unter neuen Namen im dritten Quartal für 349 Euro bei der Telekom erhältlich sein wird. Im 7 Millimeter dicken Gehäuse stecken eine 1,4 GHz schnelle Quad-Core-CPU, 1 GByte Arbeitsspeicher, 8 GByte Storage und eine 8-Megapixel-Kamera. Betriebssystem des LTE-Smartphones ist Android 4.4.

Die LTE-Version des Moto G kostet 199 Euro (Bild: Motorola).

LTE-Version des Moto G ab 21. Juli für 199 Euro erhältlich

Es unterscheidet sich neben dem LTE-Modul auch durch den MicroSD-Einschub zur Erweiterung des 8 GByte großen internen Speichers vom bisher verkauften 3G-Modell. Als Betriebssystem kommt beim MOto G LTE Android 4.4.2 zum Einsatz. Das 4,5-Zoll-Display stellt 1280 mal 720 Bildpunkte dar.

Vodafone Smart 4 Turbo (Bild: Vodafone)

Vodafone stellt LTE-Smartphones Smart 4 Turbo und Smart 4 Power vor

Kunden, die damit CallYa- und die Einsteiger-Smart-Tarife nutzen, bekommen ab 15. Juli LTE-Nutzung ohne Aufpreis dazu. Die Telefone mit Displaydiagonalen von 4,5 oder 5 Zoll kosten für CallYa-Nutzer 129,90 respektive 169,90 Euro, Nutzer eines Smart-Tarifs können sie für einen beziehungsweise 19,90 Euro bekommen.