Lockheed

lumia640-800

Microsoft bringt drei weitere Varianten der Lumia-640-Serie

Außer dem schon für 6. April angekündigten Modell Lumia 640 LTE sollen die Lumia-Smartphones 640 Dual SIM und 640 XL Dual SIM bereits im Laufe der kommenden Woche in Deutschland in den Handel kommen. Die Preise für die Windows-Phone-Geräte liegen zwischen 159 und 219 Euro.

Surface 2 Pro (Bild: ITespresso)

Microsoft arbeitet offenbar an günstigerem Surface-Tablet

Es soll als Nachfolger des Windows-RT-Tablets Surface 2 zwischen den Lumia-Smartphones und den Surface-Pro-Tablets positioniert werden. Berichten zufolge werden Atom- oder Core-M-Prozessoren von Intel verwendet, die ohne Lüfter auskommen. Offiziell vorgestellt werden sie möglicherweise auf der Ende April stattfindenden Entwicklerkonferenz Build.

TomTom Go Mobile für Android (Bild: TomTom)

TomTom Go Mobile nun für Android verfügbar

Die Navigations-App bietet Offline-Karten und liefert auch Echtzeit-Verkehrsinformationen. Sie steht grundsätzlich kostenlos bereit. Wer sie im Monat für mehr als 75 Kilometer Wegstrecke nutzen will, muss das per In-App-Kauf freischalten. Dies kostet 19,99 Euro pro Jahr.

Logo Google (Bild: Google)

Pony Express startet angeblich im Herbst als Bezahloption für Gmail

Der als “Pony Express” in Entwicklung befindliche Dienst soll Nutzern “bei der Organisation ihrer Rechnung” helfen. Mit der Zustellung in den Posteingang will Google Rechnungen in Papierform ablösen. Die Zahlungen sollen sich dann über ein Bankkonto oder eine Guthabenkarte abwickeln lassen.

Cyanogen Logo (Grafik: Cyanogen)

Cyanogen arbeitet an Android ohne Google-Anwendungen

Das erste, Google-freie, auf Cyanogen OS basierende Smartphone will das US-Unternehmen Blu auf den Markt bringen. Statt Googles Play Store soll es den Amazon App Store nutzen. Außerdem sollen Dropbox, OneDrive, Microsofts Sprachassistent Cortana, Bing und Spotify in das Betriebssystem integriert werden.

HTC Desire 626 Dual SIM (Bild: HTC)

Dual-SIM-Smartphones HTC Desire 626G und Desire 526G ab April erhältlich

Das 5-Zoll-Gerät HTC Desire 626G wird von einer 1,7-GHz-Octa-Core-CPU angetrieben, die auf 1 GByte RAM und 8 GByte internen Speicher zugreifen kann. Es kommt für 279 Euro auf den Markt. Dann beginnt HTC auch mit dem Verkauf des 4,7-Zoll-Smartphones 526G Dual SIM für 159 Euro. Dieses arbeitet mit einem 1,3-GHz-Quad-Core-Prozessor.

Die Microsoft-Manager Terry Myerson (links) und Joe Belfiore haben in San Francisco Windows 10 vorgestellt (Bild: Microsoft).

Microsoft gibt Software Development Kit für Windows 10 frei

Die Visual Studio Tools for Windows 10 Technical Preview erfordern Visual Studio 2015 CTP6. Entwickler müssen darüber hinaus den neuesten Windows-10-Build 10041 installieren. Die Werkzeuge sind zu der Universal-App-Plattform kompatibel, die Microsoft zusammen mit Windows 10 einführt.

Palo Alto Networks Logo (Bild: Palo Alto Networks)

Android: Lücke im PackageInstaller erlaubt Installation von Malware

Sie erlaubt es Angreifern, bei der Installation der Android-Paketdatei (APK) vom Nutzer unbemerkt einzugreifen und diese durch eine App ihrer Wahl zu ersetzen. Die Schwachstelle steckt in etwa der Hälfte aller Android-Geräte. Sie lässt sich allerdings nur ausnutzen, wenn Apps nicht aus dem Play Store, sondern von Drittanbieterquellen heruntergeladen werden.

Microsoft Logo (Bild: Microsoft)

Office auf Android-Geräten: Microsoft und Samsung erweitern Partnerschaft

Außerdem hat Microsoft Abkommen mit Dell und mehreren regional tätigen Herstellern – in Deutschland Trekstor – getroffen. Auch sie werden Word, Excel, PowerPoint, OneNote, OneDrive und Skype auf ihren Android-Geräten vorinstallieren. Firmen wollen die Partner mit einem neuen Bundle aus Office 365 und Samsung Knox ansprechen.

Android Lollipop 5.1 (Bild: Google)

Google baut mit Trageerkennung Sperrfunktionen von Android aus

Mit “Trageerkennung” bleiben Android-Smartphones solange entsperrt, wie sie am Körper getragen oder gehalten werden. Legt man sie beiseite, ist für die anschließende Benutzung eine Authentifizierung erforderlich. Erkannt wird das über den Beschleunigungssensor. Die Funktion wird offenbar bereits über die Google-Play-Dienste verteilt.

sirius-logo (Bild: Clarity Lab)

Sprachassistent Sirius ist ab sofort für Linux verfügbar

Der “persönliche intelligente Assistent” besitzt sowohl eine Sprach- als auch eine Bilderkennung. Ein Frage-und-Antwort-System liefert überdies Informationen aus einer Wikipedia-Datenbank. Finanzielle Unterstützung bekommt das Projekt unter anderem von Google sowie der US-Forschungsbehörde DARPA.

opera-surfeasy1 (Bild: Opera)

Opera erwirbt VPN-App-Hersteller SurfEasy

Dessen Anwendung ist sowohl für Mac OS X und Windows als auch Android und iOS verfügbar. Sie chiffriert den Datenverkehr, verhindert Tracking und verbirgt die Identität des Anwenders. Opera bezeichnet die Übernahme als einen “entscheidenden Baustein für ein breiteres App-Angebot”.

smartphone-finden-android-wear-google (Bild: Google)

Android Wear findet ab sofort verlorene Smartphones

Das Wearable-Betriebssystem erhält den Geräte-Manager in Form einer App. Die Verteilung erfolgt in den kommenden Wochen. Vermutlich ist der Rollout auch gleichbedeutend mit der Verfügbarkeit von Wi-Fi-Support in Android Wear, da der Mehrwert der App mit der Beschränkung auf Bluetooth nur gering wäre.

Android Malware (Bild: ZDNet)

Erneut Adware-Apps im Google Play Store entdeckt

Dem Sicherheitsunternehmen Lookout zufolge wurden sie bis zu einer halben Million Mal heruntergeladen. Es handle sich um zwei Adware-Familien, deren App-Symbole auf dem Smartphone nicht abgebildet werden und die beide aggressiv Werbung anzeigen. Erst Anfang des Monats hatten Avast und Bitdefender vor solchen Android-Apps gewarnt.

tracking-the-freak-attack (Screenshot: ZDNet.de)

Mehr als 1200 verbreitete Android-Apps noch durch Freak-Lücke verwundbar

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von FireEye. Die Zahl der anfälligen Anwendungen entspricht zusammengenommen 6,3 Milliarden Downloads. Auch im Apple App Store fanden sich sieben populäre Apps, die eine eigene OpenSSL-Version verwenden und dadurch auch unter iOS 8.2 die Lücke aufweisen. Unter früheren iOS-Versionen sind 771 Apps betroffen.

Logo Gartner (Bild: Gartner)

Gartner rechnet mit steigenden Preisen für PCs

Der Business-Bereich soll in der Eurozone besonders stark von den angekündigten Preiszuwächsen betroffen sein. Gartner rechnet hier mit 3 Prozent weniger verkauften PCs bei um 5 Prozent höheren Preisen. Bei Smartphones und Tablets fielen Preisanstiege hingegen weniger stark auf.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype for Business unterstützt künftig Festnetztelefonie

Der Service ist zu Beginn allerdings nur in den USA verfügbar. Der Lync-Nachfolger wird laut Microsoft dadurch zu einer umfassenden Lösung für die schriftliche sowie die Sprach- und Video-Kommunikation in Firmen. Für Konferenzlösungen arbeitet Microsoft mit Polycom zusammen.

Windows 10 (Screenshot: Microsoft)

Microsoft stellt Build-Version 10041 von Windows 10 bereit

Erstmals ist eine deutsche Ausgabe des Sprachassistenten Cortana integriert. Für die Zukunft sieht der Softwarekonzern eine schnellere Freigabe von Testversionen vor – und zwar mindestens eine pro Monat. Ein Update der Technical Preview für Smartphones benötigt zwar noch etwas Zeit, soll nach seiner Fertigstellung aber weitere Endgeräte unterstützen.