Kartellverfahren

Logo Google (Bild: Google)

Kartell: EU könnte demnächst Klage gegen Google erheben

Die Untersuchungen gegen den Internetkonzern beginnen angeblich in Kürze. Die EU arbeite bereits an der offiziellen Mitteilung der Beschwerdepunkte. Die Beschwerdeführer hatten bis Donnerstag Zeit neue Informationen einzureichen. Bereits seit 2010 ermittelt die EU.

Android Logo (Bild: Google)

Google droht Kartellverfahren wegen Android

Die EU will einen möglichen Missbrauch von Googles Vormachtstellung im Mobilbetriebssystemmarkt untersuchen. Bereits zum dritten Mal erhalten Partner des Suchmaschinenkonzerns Fragebögen. Nun sammelt die EU Informationen über Googles Vorgaben ab dem Jahr 2007.

(Bild: Shutterstock /Sebastian Duda)

Kartellprozess: Microsoft siegt endgültig gegen Novell

Novells Berufungsantrag wurde durch den US Supreme Court abgewiesen. Das Urteil von 2012 bleibt somit bestehen. Bereits 2004 hatte Novell Microsoft vorgeworfen, seine marktbeherrschende Stellung auszunutzen, um WordPerfect und Quattro Pro zu blockieren.

Amazon Logo (Grafik: Amazon)

Amazon gibt Preisdiktat für Marketplace-Händler endgültig auf

Das Unternehmen erfüllt damit die Vorgaben des Bundeskartellamtes. Dieses stellt daher das Verfahren wegen Durchsetzung der Preisparität im Amazon Marketplace ein. Die 2010 eingeführte Klausel untersagte es Händlern, Produkte anderswo im Internet günstiger als bei Amazon anzubieten.

EU ermittelt gegen 13 Hersteller optischer Laufwerke

Ihnen wird die Beteiligung an einem weltweiten Kartell vorgeworfen. In dessen Rahmen sollen sie sch mindestens fünf Jahre lang an Angebotsabsprachen beteiligt haben. Die EU untersucht noch, ob dadurch letzendlich auch Kunden Nachteile erlitten haben.

Huawei und ZTE sollen zu Unrecht Subventionen erhalten haben

Offenbar steht die EU-Kommision kurz vor einer Kartell-Untersuchung – eine Voruntersuchung bringt “klare Belege” für rechtswidrige Subventionen. Formell wil die Kommision ihre Untersuchung kommenden Monat beginnen – den chinesischen Telekomausrüstern drohen Strafzölle.

US-Behörden stoppen SAP-Firmenübernahme

Der Cloud-Software-Anbieter SuccessFactors sollte für die Kleinigkeit von 3,4 Milliarden Dollar von den Deutschen eingekauft werden. Nicht nur sind die Kartellbehörden wenig begeistert davon, sie veranlassten sogar eine nähere Untersuchung der Vorgänge.