Hardware

TP-Link- NC220

TP-Link bringt preiswerte WLAN-IP-Kameras

Die Aufnahmegeräte NC200 und NC220 lassen sich über die Cloud fernbeobachten und ansteuern. Die NC200 filmt nur tagsüber und kostet unter 35 Euro. Die nachtsichtfähige Version NC220 ist für knapp 60 Euro erhältlich. Beide streamen live mit 300 MBit/s.

Iiyama Prolite T2435MSC

Iiyama stellt 24-Zoll-Monitor mit speziell geschütztem Multitouch-Display vor

Beim Prolite T2435MSC-B2 verwendet Iiyama die PCAP-Technologie (Projected Capacitive Touchscreen). Dabei werden die für die Berührungserkennung und die für die Bilddarstellung zuständigen Schichten getrennt. Das bei Smartphones bewährte Verfahren macht den staub- und spritzwassergeschützten Monitor für den Einsatz in öffentlich zugänglichen Bereichen fit.

SNNPB73B - HANNspree Android Box (Bild: Hannspree)

Hannspree präsentiert neue Variante seiner Android-Box

Googles Mobilbetriebssystem läuft auf dem Gerät in Version 4.4.2. Angetrieben wird die Android-Box von einem Quad-Core-SoC mit 1,6 GHz. Ihm stehen 2 GByte RAM und 8 GByte erweiterbarer NAND-Flash zur Seite. Das für 89 Euro erhältliche Gerät unterstützt WLAN, Bluetooth und Miracast. Hannspree empfiehlt es im Zusammenspiel mit seinen Touch-Monitoren.

SELPHY CP1000 (Bild: Canon)

Selphy CP1000: Canon präsentiert kompakten Fotodrucker

Er lässt sich über einen optional erhältlichen Akku auch unterwegs betreiben. Letzterer erlaubt pro Ladung etwa 36 Ausdrucke im Postkartenformat. Ein Standard-Print im Format 10 mal 15 Zentimeter liegt laut Hersteller in rund 47 Sekunden im Ausgabefach. Passfotodruck ist in 43 verschiedenen Formaten möglich. Das Gerät kommt ab Juni für 109 Euro in den Handel.

NEC-Laserprojektoren-PH1201QL+PH1202HL (Bild: NEC)

NEC zeigt zwei 4K-Laser-Projektoren

Mit Laser-Phosphor-Technologie sollen sie eine Helligkeit von 12.000 ANSI-Lumen bieten. Sie können damit auch in Freilichtkinos verwendet werden oder auf Veranstaltungen ihre 4K-Auflösung von 4096 mal 2160 Bildpunkten zeigen.

Benq MW727 (Bild: Benq)

Benq erweitert Beamerportfolio um drei lichtstarke Modelle

Die Projektoren MW727, MW724 und MX726 sollen auch in großen Konferenzräumen mit seitlichem Lichteinfall helle und kontrastreiche Darstellungen auf die Leinwand strahlen. Die DLP-Beamer haben allesamt MHL-Schnittstellen für den Einsatz mit Mobilgeräten. Eine 99-Euro-Erweiterung macht sie WLAN-fähig.

PPX4350 (Bild: Sagemcom)

Sagemcom stellt Taschenprojektor mit WLAN vor

Mit dem Kompaktbeamer PicoPix PPX 4350 Wireless lassen sich Bilder, Videos und andere Multimedia-Inhalte jederzeit und überall drahtlos projizieren. Die maximale Projektionsdiagonale beläuft sich auf 152 Zentimeter. Der Preis liegt bei 349 Euro.

msi-cubi-colorbox (Bild: MSI)

MSI kündigt Mini-PC mit 0,45 Liter Volumen und Dual-Core-CPUs an

Die Cubi genannte Neuvorstellung wird ab April in drei Ausführungen für 319, 329 und 469 Euro erhältlich sein. Je nach Modell integriert der Mini-PC CPUs der Core-i3-, Pentium- oder Celeron-Serie, denen 2 oder 4 GByte DDR3L-RAM zur Seite stehen. Allen Geräten gemeinsam ist eine 128-GByte-SSD. Nur die Basisvariante bietet mit Windows 8.1 samt Bing ab Werk ein OS.

Projektor Benq SU917 (Bild: Benq)

Benq zeigt WUXGA-Projektor im 16:10-Ausgabeformat

Der Business-Beamer SU917 strahlt mit 5000 ANSI-Lumen Helligkeit Bilder im durchschnittlichen Kontrast von 7000:1 an die Wand. Per HDMI ist er schnell genug für stereoskopische 3D-Darstellungen. Über die MHL-Schnittstelle senden auch Mobilgeräte ihre Präsentationen.

Stortrends3600i (Bild: American Megatrends)

Stortrends macht Solid-State-Drives zu SAN-System

Die Storage-Marke von American Megatrends packt viele SSD-Arrays in ein Gehäuse und stattet es als Stortrends 3600i mit den Funktionen eines Storage Area Networks aus. Das All-Flash-Speichernetz ist in verschiedenen Kapazitäten erhältlich. Der Hersteller betont, das einzelne GByte käme auf 50 Cent.