Datenschutz

apple-watch (Screenshot: Gizmodo)

Apple Watch: Verbraucherschützer sehen Sensoren als Gefahr

Sie fürchten einen Missbrauch der damit gesammelten Gesundheitsinformationen. Demnach können Unternehmen sie für Werbung und auch Preisanpassungen zu Ungunsten von Verbrauchern einsetzen. Die Verbraucherzentrale empfiehlt daher eine sorgfältige Prüfung der Berechtigungen sämtlicher für die Apple Watch verfügbaren Apps.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

Datenschutz-Kit soll KMU bei der Einhaltung von Richtlinien helfen

Das DSB-Kit genannte Angebot wurde von den Firmen IITR und Soul-Surf gemeinsam entwickelt. Ihnen zufolge ist es das erste Online-Tool, dass die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten besorgt. Es richtet sich speziell an kleine Unternehmen, die jedoch ebenfalls gesetzlich verpflichtet sind, Datenschutzbestimmungen umzusetzen und ist pro Jahr ab 390 Euro netto erhältlich.

google-logo (Bild: Google)

Google erlaubt Nutzern nun Herunterladen ihrer vollständigen Suchhistorie

Sie konnte bislang nur eingesehen, jedoch nicht heruntergeladen werden. Das Angebot ist über eine separate “History”-Seite nutzbar. Die Daten liegen im JSON-Format vor und sind quartalsweise in einem ZIP-Archiv zusammengefasst. Google hat damit einen anderen Weg als bei Maps und Google+ gewählt: Dafür lassen sich Daten über Google Takeout herunterladen.

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Datenschutzklage: Prozess gegen Facebook beginnt in Wien

Das Wiener Landesgericht für Zivilsachen prüft zunächst die Zulässigkeit der Klage des Jurist Max Schrems. Facebook erkennt die Zuständigkeit der österreichischen Justiz nicht an. Schrems bezeichnet dies als eine Verzögerungstaktik.

Siegel der National Security Agency (Bild: News.com)

“Aber die NSA…” – Ich kann es nicht mehr hören!

Jörn Böger, SQL-Consultant und Nils Schmidt, Marketing Consultant, beide bei Fritz & Macziol beschäftigt, hören derzeit immer wieder dieselben Einwände gegen Cloud Computing. Inzwischen zweifeln sie allerdings an deren Ernsthaftigkeit: Ist die NSA vielleicht nur ein bequemer Vorwand, um sich nicht mit der Cloud auseinandersetzen zu müssen?

microsoft-zentrale-usa

Microsoft deaktiviert Tracking-Schutz in IE

In den künftigen Browser-Versionen von Microsoft ist die Funktion Do Not Track nicht mehr von Haus aus aktiviert. Der Software-Riese sei dem Druck der Werbebranche erlegen, behaupten Kritiker. Seit Internet Explorer 10 war der Tracking-Schutz standardmäßig eingeschaltet.

Jestit-icon (Bild: Jestit)

Messenger Jestit erlaubt den Versand komplett anonymer Nachrichten

Die vom gleichnamigen Start-up entwickelte App ist kostenlos für iOS ab sofort erhältlich, soll aber demnächst auch für Android verfügbar sein. Laut Anbieter werden sämtliche Nachrichten komplett anonym über einen sicheren Server in der Schweiz versendet. Für den Versand selbst sei nur die Mail-Adresse des Empfängers erforderlich.