Datenschutz

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

EU-Datenschutzverordnung hat nächste Hürde genommen

Dem Entwuf für die neue Verordnung haben jetzt die Justizminister der EU-Mitgliedstaaten zugestimmt. Dem Papier zufolge sollen die Bestimmungen für alle Unternehmen gelten, die in der EU Dienste anbieten. Die bislang uneinheitlichen Datenschutzgesetze in den 28 Mitgliedstaaten sollen dadurch abgelöst werden. Jetzt müssen noch EU-Rat, Parlament und Kommission darüber verhandeln.

Datenschutz (Bild: Shutterstock/alphaspirit)

Datenschutzbeauftragte: Pläne der EU belasten die Wirtschaft

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten (BvD) hat heftige Kritik am Entwurf der EU-Datenschutz-Grundverordnung geäußert. Sollten die bisherigen Vorstellungen umgesetzt werden, befürchtet er steigende Kosten und zusätzlichen bürokratischen Aufwand. Zur Entlastung ist zumindest für Kleinstunternehmen eine Sonderregelung im Gespräch.

Facebook (Bild: Facebook / ITespresso)

Deutsche Verbraucherschützer kündigen Klage gegen Facebook an

Das US-Unternehmen hat die Ende Februar vom Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) mit einer Abmahnung geforderte Unterlassungserklärung nicht abgegeben. Die Verbraucherschützer halten 19 Klauseln der Facebook-Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie des Sozialen Netzwerks für rechtswidrig. Die Aussage “Facebook ist kostenlos” bezeichnen sie zudem als irreführend.

apple-watch (Screenshot: Gizmodo)

Apple Watch: Verbraucherschützer sehen Sensoren als Gefahr

Sie fürchten einen Missbrauch der damit gesammelten Gesundheitsinformationen. Demnach können Unternehmen sie für Werbung und auch Preisanpassungen zu Ungunsten von Verbrauchern einsetzen. Die Verbraucherzentrale empfiehlt daher eine sorgfältige Prüfung der Berechtigungen sämtlicher für die Apple Watch verfügbaren Apps.

Anwalt bei der Arbeit (Bild: Shutterstock)

Datenschutz-Kit soll KMU bei der Einhaltung von Richtlinien helfen

Das DSB-Kit genannte Angebot wurde von den Firmen IITR und Soul-Surf gemeinsam entwickelt. Ihnen zufolge ist es das erste Online-Tool, dass die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten besorgt. Es richtet sich speziell an kleine Unternehmen, die jedoch ebenfalls gesetzlich verpflichtet sind, Datenschutzbestimmungen umzusetzen und ist pro Jahr ab 390 Euro netto erhältlich.

Google Logo (Bild: Google)

Google erlaubt Nutzern nun Herunterladen ihrer vollständigen Suchhistorie

Sie konnte bislang nur eingesehen, jedoch nicht heruntergeladen werden. Das Angebot ist über eine separate “History”-Seite nutzbar. Die Daten liegen im JSON-Format vor und sind quartalsweise in einem ZIP-Archiv zusammengefasst. Google hat damit einen anderen Weg als bei Maps und Google+ gewählt: Dafür lassen sich Daten über Google Takeout herunterladen.