Benq

Benq_PD3200Q (Bild: BenQ)

Benq bringt 32-Zoll Monitore BenQ PD3200Q und PD3200U mit WQHD- beziehungsweise UHD-Auflösung

Benq ergänzt die Produktreihe „Monitor for Designers“ um zwei großformatige Modelle. Der PD3200Q kommt mit einem VA-Panel im 16:9-Format und bietet eine Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel, der PD3200U hingegen ist mit einem IPS-UHD-Panel ausgestattet, das eine Auflösung von 3840 mal 2160 Pixel schafft. Der PD3200U kostet 989 Euro, der PD3200Q 549 Euro. Beide sind ab sofort im Handel erhältlich.

Dank einer Gummihülle ist der Benq GS1 vor Stößen und Spritzwasser geschützt (Bild: Benq).

Benq kündigt robusten Mini-LED-Beamer GS1 mit 300 ANSI-Lumen an

Der Kurzdistanzbeamer kommt im August inklusive stoßfester, spritzwasserabweisender Schutzhülle und Akkupack. Er unterstützt eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln bei einer Bilddiagonale zwischen 30 und 200 Zoll. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 719 Euro.

Benq MH530 (Bild: Benq)

Benq bringt Full-HD-Projektor mit 3200 Lumen für 719 Euro

In Kombination mit einem Kontrast von 10.000:1 sollen die Helligkeit und die Auflösung sicherstellen, dass das DLP-Modell MH530 selbst bei Tageslichteinfall in kleinen bis mittelgroßen Meetingräumen genutzt werden kann. Der Beamer bringt auch eine Schnellkühlfunktion.

BenQ-Logo

Benq zeigt kabelloses Präsentationssystem für Meetingräume

“Benq InstaShow” erlaubt es bis zu acht Teilnehmern eines Meetings, die Bildschirminhalte ihres Notebooks per 802.11ac-WLAN in Full-HD-Qualität an ein Visualisierungssystem, sprich ein großformatiges Display oder einen Projektor, zu streamen. Das System soll ab Mai für 1199 Euro erhältlich sein.

BenQ_SU922 (Bild: Benq)

Benq präsentiert DLP-Beamer mit 5000 Lumen

Die insgesamt drei Modelle haben neben der Helligkeit den 1,6-fachen Zoom, den vertikalen Lens-Shift und die 2D-Keystone-Korrektur gemeinsam. Unterschiede bestehen bei der Auflösung und dem Kontrast. Das Top-Modell SU922 bringt es für 3119 Euro auf eine Auflösung von 1900 mal 1200 Pixeln und einen maximalen Kontrast von 3000:1.

BenQ_MW705 (Bild: Benq)

Benq bringt Business-Projektoren mit 4000 ANSI-Lumen und MHL

Für die Neuvorstellungen MW705 und MX704 bietet der Hersteller mit seinem QCast Dongle alternativ eine drahtlose HDMI-Lösung zur Bildübertragung an, die sich mittels einer abnehmbaren Abdeckung zudem verbergen lässt. Der MW705 bietet eine WXGA-Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln, während der MX704 nur eine XGA-Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln liefert.

Benq MW727 (Bild: Benq)

Benq erweitert Beamerportfolio um drei lichtstarke Modelle

Die Projektoren MW727, MW724 und MX726 sollen auch in großen Konferenzräumen mit seitlichem Lichteinfall helle und kontrastreiche Darstellungen auf die Leinwand strahlen. Die DLP-Beamer haben allesamt MHL-Schnittstellen für den Einsatz mit Mobilgeräten. Eine 99-Euro-Erweiterung macht sie WLAN-fähig.