Komponenten

xeon-e3-1200v6-2

Intel stellt Xeon E3-1200 v6 vor

Einsteiger-Workstations, Small-Business-Server und Storage-Server soll der neue Xeon E3-1200 v6 antreiben. Die Performance bleibt ähnlich wie der Preis weitgehend auf dem Niveau der Vorgängerversion.
Bestehende Mainboards lassen sich nach einem Firmwareupdate weiter nutzen.

Intel (Grafik: Intel)

Kaby Lake: Intel stellt Xeon E3-1200 v6 vor

Die neue Prozessorenfamilie ist für Einsteiger-Workstations, Small-Business-Server und Storage-Server gedacht. Große Leistungssprünge bleiben aus, aber auch die Preise bleiben auf dem Niveau der letzten Generation. Vorhandene Mainboards lassen sich nach einem Firmwareupdate weiter nutzen.

Intel stellt Optane-Memory für PCs vor

Die neue Speichertechnik dient der Beschleunigung von Desktop-Systemen. Optane kommt in Form von Cache-Modulen in M.2-Steckplätzen zum Einsatz. Diese speichern häufig genutzte Daten und Programme und sollen damit erheblich schnellere Zugriffe erlauben.

samsung-logo

Samsung: 10-Nanometer-Fertigung im Zeitplan

Das 10-nm-FinFET-Verfahren bringt laut Hersteller eine beständige hohe Ausbeute. Die hochgefahrene Serienproduktion soll die rechtzeitige Belieferung der Kunden garantieren. Samsung will außerdem Herstellungsverfahren in 8 Nanometer und 6 Nanometer in seine Roadmap aufnehmen.

Ryzen-5-43

AMD Ryzen 5 ab 11. April erhältlich

AMD Ryzen 5 wird es in vier verschiedenen Varianten geben. Zwei sind mit vier Kernen ausgestattet und zwei mit sechs. Die Preise liegen zwischen 169 und 249 Dollar. Das Spitzenmodell Ryzen 5 1600X ist im Cinebench 69 Prozent schneller als ein Intel Cor…

AMD_Ryzen_CPU_1024

AMD nimmt zu Ryzen-Performance Stellung

Der Chiphersteller sieht keine Probleme durch den Windows-Scheduler und auch keine grundsätzlichen Leistungsdifferenzen zwischen Windows 7 und Windows 10. Bei hohem Leistungsbedarf und 3D-Spielen kann sich jedoch der gewählte Energiesparmodus auf die Ryzen-CPU auswirken.

Samsung Exynos9 8895 (Bild: Samsung)

Samsung stellt neuen Exynos-Prozessor vor

Exynos 8895 soll nicht nur in Smartphones, sondern auch in VR-Headsets und Auto-Infotainmentsystemen zum Einsatz kommen. Die Serienproduktion des Achtkern-SoC ist angelaufen. Durch die Herstellung im 10-nm-FinFET-Verfahren verspricht Samsung 27 Prozent mehr Leistung bei 40 Prozent weniger Energiebedarf.