Archiv

MacBook Air (Bild: Apple)

Apple-Schnäppchen: Versteigerung der mStore-Lagerbestände geht weiter

In Folge der Insolvenz des Apple-Resellers mStore wurden bereits einmal Lagerbestände und Ausstellungsstücke per Auktion verkauft. Nachdem nun weitere Shops zu machen müssen, werden jetzt auch deren Lagerbestände verkauft. Bieten können ab sofort gewerbliche Käufer, die sich vorab registrieren.

Zwar wird bei Popcorn Time darauf hingewiesen, dass das Herunterladen von urherberrechtlich geschütztem Material verboten sein kann - allerdings lässt die Gestaltung der Oberfläche viele Nutzer glauben, dass dies bei der Nutzung des Programms überhaupt nicht geschieht. Ein möglicherweise teurer Irrglaube, da derzeit vermehrt Abmahnungen gegen Nutzer von Popcorn Time verschickt werden (Screenshot: ITespresso).

Filesharing-Abmahnungen: Anwälte warnen vor Nutzung von Popcorn Time

Die Benutzeroberfläche des Programms – so wie einiger vergleichbarer Apps – ähnelt einem Streaming-Portal. Viele Nutzer wähnen sich daher in einer Online-Videothek. Tatsächlich greifen sie aber auf das BitTorrent-Netzwerk zurück. Die dadurch begangenen Urheberrechtsverletzungen werden Anwälten zufolge derzeit verstärkt abgemahnt.

Barcelona (Bild: Shutterstock)

So soll Barcelona zum europaweit bedeutsamen Technik-Hotspot werden

Sechs spanische Hightech-Zentren rund um Kataloniens Hauptstadt sollen dazu fusionieren. Dort, wo 2009 die letzte große europäische Wirtschaftskrise begann, soll jetzt in Innovationen im Hightech-Sektor investiert werden. Damit hofft man sich der Wirtschaft und den Menschen wieder neue Perspektiven geben zu können.

Microsoft Center Berlin (Bild: Microsoft)

Microsoft sucht Start-ups für seinen Ventures Accelerator in Berlin

Bewerbungen werden noch bis zum 1. Februar 2015 entgegengenommen. Für die angenommen Unternehmen beginnt dann im März ein viermonatiges Coaching-Programm mit Workshops und Mentoring. Sie dürfen in der Zeit kostenlos Büroräume in der Microsoft-Niederlassung in Berlin sowie Cloud-Kapazitäten im Wert von 60.000 Dollar nutzen.

Gründerwettbewerb IKT Innovativ (Bild: BMWi))

BMWi startet neue Runde des Gründerwettbewerbs IKT-Innovativ

Gründungsinteressierte und Start-ups können ihre Ideen bis 31. Mai einreichen. Neben sechs Hauptpreisen, die mit jeweils 30.000 Euro dotiert sind, werden auch bis zu 15 weitere Preise im Wert von jeweils 6000 Euro vergeben. Alle Preisträger bekommen ein individuelles Coaching, alle Teilnehmer zumindest schriftliches Feedback zu ihrem Konzept.

(Bild: Shutterstock/Rugdal)

Blackberry dementiert Gerüchte zu Übernahmegesprächen mit Samsung

Berichten zufolge hat der koreanische Konzern angeblich 7,5 Milliarden Dollar geboten. Samsung gehe es vor allem um Blackberrys geistiges Eigentum. Die Kanadier sind aber fest entschlossen, unabhängig zu bleiben – obwohl offenbar in den vergangenen Wochen mehrere Kaufinteressenten vorstellig wurden.

(Bild: Shutterstock /Gorillaimages)

Cloudrail bekommt Seed-Finanzierung für Internet-der-Dinge-Schnittstelle

Die Firma Iicobo hat Gründungsgelder für das Konzept einer Cloudrail genannten universellen Schnittstelle erhalten. Die Investoren finanzieren damit die Entwicklung einer Art Meta-Ebene, die es Entwicklern erlauben soll, ihre “Dinge” untereinander und mit dem Internet kommunizieren zu lassen, ohne dabei zu tief in die Hardware-Ebene einsteigen zu müssen.

Cortado AG Logo (Bild: Cortado)

Cortado gliedert Geschäftsbereiche in drei neue Firmen

Die Berliner Cortado AG hat sich umstrukturiert. Sie ordnet damit die historisch gewachsenen Geschäftsbereiche je einer GmbH zu. Um Druckmanagement kümmert sich die ThinPrint GmbH, um Mobilgeräteverwaltung die Cortado Mobile Solutions und Teamplace um das cloud-basierende Kollaborationsangebot. Alle drei bleiben in Besitz und unter dem Dach der Cortado AG, die als Holding fungiert.

informatik-studium (Bild: Shutterstock)

Interesse an IT-Berufen nimmt in Deutschland langsam zu

Insgesamt haben einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Bitkom zufolge sechs von zehn Schülern Interesse an technischen Berufen. Jeder vierte der befragten Schüler kann sich eine berufliche Zukunft in der IT vorstellen. Bei Jungen (27 Prozent) ist das Interesse demnach nur etwas größer als bei Mädchen (23 Prozent). Größer sind die Unterschiede beim Vergleich zwischen den Schulformen.

Cloud Computing (Bild: Peter Marwan).

Nur jeder fünfte Bundesbürger speichert oder verteilt Dateien im Netz

Im Vergleich 31 europäischer Länder liegt Deutschland damit auf Rang 16. Angeboten für Cloud-Speicher am aufgeschlossensten stehen den vom Bitkom veröffentlichten Zahlen von Eurostat zufolge Dänen, Norweger, Isländer und Briten gegenüber. In Litauen, Polen und Rumänien nutzen jeweils weniger als zehn Prozent der Anwender Cloud-Dienste.