News Markt

AWS Logo (Bild: Amazon)

AWS Marketplace hat Region Frankfurt verfügbar gemacht

Damit liefert der US-Konzern nun auch Dienste von Servern in einem Rechenzentrum in Deutschland aus. Damit sollen Firmen überzeugt werden, die bislang mit Datenschutzbedenken argumentierten. So lange der US Patriot Act noch in Kraft ist, sind die aber auch durch den aktuellen Schritt nicht ausgeräumt.

E-Commerce (Bild: Shutterstock/Andrey Voskressenskiy)

EU will grenzüberschreitenden E-Commerce erleichtern

Dazu wurde zunächst ein Kartelluntersuchung eingeleitet. Grundsätzlich geht es Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager aber um hohe Versandkosten und unterschiedliche Verbraucherpreise in den EU-Mitgliedstaaten. Sie schließt aber Maßnahmen gegen einzelne Anbieter, die den Online-Handel vorsätzlich blockieren, nicht aus.

Bechtle AG Logo (Grafik: Bechtle)

Bechtle übernimmt ERP-Spezialisten Modus Consult

Der Dienstleister bietet schwerpunktmäßig ERP-Software auf Basis von Microsoft Navision und Axapta sowie Produkte für DMS, Collaboration und Business Intelligence an. Er wurde 1995 gegründet und beschäftigt über 180 Mitarbeiter an den Standorten Gütersloh und Erlangen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte er rund 30 Millionen Euro Umsatz.

Markt für Cloud-Services nimmt in Deutschland Fahrt auf(Bild: Shutterstock / Sergey Nivens)

Markt für Cloud-Services für KMU nimmt in Deutschland Fahrt auf

Dem von der Firma Parallels in Auftrag gegebenem “SMB Cloud Insights Report 2015 für Deutschland” zufolge legt er bis 2018 um jährlich 12 Prozent zu. Er erreicht dann ein Gesamtvolumen von fünf Milliarden Euro. Der Großteil davon entfällt aktuell noch auf IaaS-Dienste. Business-Anwendungen legen mit rund 24 Prozent aber am stärksten zu.

opera-surfeasy1 (Bild: Opera)

Opera erwirbt VPN-App-Hersteller SurfEasy

Dessen Anwendung ist sowohl für Mac OS X und Windows als auch Android und iOS verfügbar. Sie chiffriert den Datenverkehr, verhindert Tracking und verbirgt die Identität des Anwenders. Opera bezeichnet die Übernahme als einen “entscheidenden Baustein für ein breiteres App-Angebot”.

Logo Gartner (Bild: Gartner)

Gartner rechnet mit steigenden Preisen für PCs

Der Business-Bereich soll in der Eurozone besonders stark von den angekündigten Preiszuwächsen betroffen sein. Gartner rechnet hier mit 3 Prozent weniger verkauften PCs bei um 5 Prozent höheren Preisen. Bei Smartphones und Tablets fielen Preisanstiege hingegen weniger stark auf.