Netzwerke

Norton Core (Bild: Symantec)

Symantec stellt WLAN-Router Norton Core vor

Bei der Entwicklung stehen Sicherheitsaspekte im Vordergrund. Der Router prüft ein- und ausgehende Pakete auf Malware und Spam. Norton Core erkennt auch unsichere Netzwerkgeräte und kann sie in ein abgetrenntes Netzwerk verschieben. In den USA kostet der Router regulär 280 Dollar.

Linksys Velop (Bild: Linksys)

Linksys stellt modulares WLAN-System Velop vor

Mit Velop präsentiert Linksys ein modulares Tri-Band-WLAN-System, das in verschiedenen vermaschten Konfigurationen installiert werden kann und schnelle, zuverlässige WLAN-Verbindungen bis in die Randbereiche eines Home-Netzwerkes ermöglichen soll. Es ist ab 250 Euro erhältlich.

1&1-Versatel (Bild: 1&1-Versatel)

1&1 Versatel stellt weiteres Glasfaserangebot für Unternehmen vor

Mit dem Glasfaseranschluss werden zu Preisen zwischen 399 und 899 Euro pro Monat Bandbreiten zwischen 50 MBit/s bis 1 GBit/s bereitgestellt. In einem Umkreis von 250 Metern zum nächstgelegenen Netzabschnitt des Glasfasernetzes von 1&1 Versatel fallen keine Kosten für Fernanschaltung und Gebäudeanschluss an. Im Radius von 500 Metern gilt ein bundesweit einheitlicher Fixpreis.

Netgear ACT1900 R7000 (Bild: Netgear)

Netgear-Lücke: mehr Geräte betroffen als zunächst vermutet

Betroffen sind nicht nur die Router R7000 und R6400, die hierzulande als AC1900-Nighthawk und AC1750 angeboten werden, sondern auch die Modelle R6250, R6700, R7100LG, R7300, R7900 und R8000. Sie sind anfällig für das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Dazu reicht ein Klick auf einen manipulierten Link. Netgear bietet für drei Geräte inzwischen eine Beta-Firmware.