Archiv

Der Media Center PC treibt tot im Wasser (Kommentar)

Wie oft schon wurde der graue Alltags-PC angehübscht, um ihn ins Wohnzimmer zu jubeln? Hat irgendwie nie funktioniert. Warum also sollte es dem Media Center PC da besser ergehen?
INQ_MediacenterPC.jpg Eigentlich hätte es klappen müssen, denn die Marketing-Profi-Jubler schrieben dem System derart viele Funktionen und tolle Eigenschaften zu, dass es kaum noch zu glauben war: ein PC, der nicht mehr nach Computerkiste aussieht, sich nicht so anhört. Ein PC, der zu TV-Apparat wie Internet engste Beziehungen pflegt. Ein PC, der Musik, Video, Fotosammlung und DVD-Filme vorführte. Einfach der ideale PC (Ende der Werbeeinblendung).

Netgear bohrt das PowerLine-Netz richtig auf

INQ_NetgearPL.jpg Dachten Sie auch, das PowerLine-Experiment sei bereits gestorben? Netgear haucht dem Ethernet via Stromleitung nun neues Leben ein. Gleich so viel davon, dass man fürchten könnte, dass bei 200 Mbit pro Sekunde nun die Drähte nicht nur im übertragenen Sinne glühen.

Studie: Notebooks brechen gerne zusammen

INQ_Notebooks.bmp Klar, Reisen kann auch Stress bedeuten, Begleiter verlieren die Nerven, Paare trennen sich im Urlaub. Genauso geht es den Notebooks: 15 Prozent sind einfach nicht stark genug, uns mehr als zwölf Monate durchs Leben zu begleiten, wollen die Erbsenzähler von Gartner herausgefunden haben.

Starkes Stück: Ein Player zum Mitsingen

Und noch ein iPod-nano-Herausforderer erreicht Anfang August die europäischen Ladenregale: der “Meizu miniPlayer” ist nur 10 mm “dick”. Er spiel Musik und Videos in allen wesentlichen Formaten, hat ein 2,4 Zoll Farbdisplay, besitzt ein Radio, eingebaute Spiele, ein Mikro und somit eine Diktierfunktion sowie Karaoke-Modus (!). Der Akku könne bis zu 20 Stunden nonstop Musik

Festplatten kriegen bald den “Flash”

Speichermeister Samsung kündigt soeben einen 60-nm-Chip mit 2 Gbit Kapazität und verdoppelter Schreibgeschwindigkeit an: Der “One Nand”-Flashspeicher saugt die Daten also mit 17 MByte pro Sekunde in sich hinein. Wer acht dieser Chips verlinkt, erreiche flotte 136 MByte/s Schreibgeschwindigkeit. So langsam würde ich mir als Festplatten-Hersteller Sorgen machen, denn in Mobilgeräten machen unempfindliche und flotte

Die digitale Dreifaltigkeit: Das Qtek 8500 ist mehr als nur ein Handy

INQ_QtekSmartphone1.jpg
INQ_QtekSmartphone2.jpg
So teuer ist keine (mir bekannte) Wurst: 385,50 Euro für 99 Gramm Hightech klingt nach einem stolzen Tarif. Doch dafür gibt es gleich drei Geräte in einem: Das16 Millimeter dünne Gerät ist ein Mobiltelefon, erledigt alle unterwegs anfallenden Büroarbeiten und sorgt nach Feierabend als MP3-Jukebox für Stimmung.

Textbotschaften im Cockpit

INQ_Mercedes.jpg Die jüngste Fahrzeuggeneration bei Mercedes soll sich mit Ihren Mobilgeräten anfreunden und fröhlich Telefonnummern und Adressen austauschen. Sogar eintreffende SMS-Nachrichten dürfen zwischen Tacho und Drehzahlmesser über den Mini-Bildschirm scrollen – aber wahrscheinlich nur im Stand, sonst kürzt die Kurznachricht womöglich die Fahrt ungewollt ab.

Mad Scientists? PC soll zum Gedankenleser werden

INQ_ÜbersinnlicherPC.jpg Sind Sie öfter sauer auf Ihren PC? Schon bald wird er es merken – und entweder spuren oder noch bockiger reagieren. Nein im Ernst, Wissenschaftler aus US und UK entwickeln fieberhaft einen Computer, der Emotionen wahrnehmen könne.