Karriere

sap-zentrale-walldorf (Bild: SAP AG)

SAP will fünf Standorte in Deutschland schließen

Davon sollen über 500 Mitarbeite betroffen sein. Entlassungen werde es aber keine geben. Im Zuge der Maßnahme sollen die Standorte Bensheim, Darmstadt, Göttingen, Mörfelden-Walldorf und Raunheim geschlossen und mit anderen Niederlassungen zusammengelegt werden.

Firstbird (Grafik: Firstbird)

Freemium-Version des Recruiting-Portals Firstbird gestartet

Firstbird ist eine cloudbasierte Recruiting-Lösung, die mit Empfehlungsmarketing arbeitet und seinen Machern zufolge die “Intelligenz sozialer Mitarbeiternetzwerke” nutzt. Damit soll es Firmen möglich sein, ihre Mitarbeiter als Talent Scouts einzusetzen und ihr Recruiting schrittweise von externen Dienstleistern unabhängig zu machen.

IT-Absolventen legen im Beruf mehr Wert auf Fachkompetenz als Karriere (Bild: Shutterstock/Bikeriderlondon)

IT-Absolventen legen im Beruf mehr Wert auf Fachkompetenz als auf Karriere

Das geht aus einer Umfrage hervor, die die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig (HTWK) und das Karriereportal “get-in-IT” durchgeführt haben. Mit ihr wollten die Forscher die Erwartungen der Berufseinsteiger ermitteln. Denn angesichts der zahlreichen Alternativen müssten Unternehmen die schließlich erfüllen, wenn sie ihre Stellen besetzen wollen.

Social Media (Bild: Shutterstock/Quka).

LinkedIn nennt meistverwendete Schlagworte in Mitgliederprofilen

Berufliche soziale Netzwerke dienen, wie in den vergangenen Monaten mehrere Studien gezeigt haben, effektiv der Selbstdarstellung. Aufgrund der sozialen Kontrolle durch Kollegen sind die Angaben auch weitgehend zuverlässig. Allerdings wäre ein bisschen mehr Kreativität bei der Selbstbeschreibung durchaus wünschenswert.

Beratung (Bild: Shutterstock / Konstantin Chagin)

Betroffene kritisieren Entwurf des Gesetzes gegen Missbrauch von Werkverträgen

Der von Arbeitsministerin Andrea Nahles vorgelegte Gesetzesentwurf soll unter anderem die Scheinselbstständigkeit verhindern. In seiner aktuellen Ausgestaltung geht er nach Ansicht Betroffener aber eher auf den Niedriglohnbereich ein. Der Situation von IT- und Engineering-Freelancer, die meist in komplexen Projekten arbeiten, trage er nicht Rechnung.