Forschung

Der lediglich 5 mal 7 mal 2 Millimeter große Lautsprecher erreicht einen Frequenzbereich von 2 bis 15 kHz (Bild: USound)

Deutsch-österreichische Kooperation bringt dünnsten Lautsprecher der Welt hervor

Er misst 5 mal 7 mal 2 Millimeter und wurde von mehreren Fraunhofer-Instituten zusammen mit dem österreichischen Start-up USound auf MEMS-Basis entwickelt. Micro-Electro-Mechanical Systems aus Silizium weisen Strukturen im Millionstel-Meter-Bereich auf. Sie kommen schon in Smartphones und Wearables zum Einsatz. Einen Lautsprecher auf MEMS-Basis gab es bisher jedoch nicht.

apple-zentrale-logo-640 (Bild: Apple)

Augmented Reality: Apple tüftelt an Google-Glass-Alternative

Die Augmented-Reality-Brille soll Bilder und andere Informationen in das Blickfeld des Trägers bringen. Sie soll sich drahtlos mit dem iPhone des Nutzers verbinden. Eine Markteinführung steht jedoch noch nicht fest und könnte frühestens 2018 erfolgen.

Eines der Zugfenster mit "frequenzselektiver Beschichtung" der Fensterscheiben im Simenes-Testlabor (Bild: Siemens AG).

Neuartige Zugscheiben sollen Mobilfunkempfang verbessern

Für den oft mangelhaften Mobilfunkempfang im Zug ist nicht nur die unzureichende Infrastruktur entlang der Strecken verantwortlich, sondern auch die als Wärme- und Sonnenschutz gedachte Beschichtung der Zugfenster. Ende 2018 sollen von Siemens entwickelte Zugscheiben mit frequenzselektiver Beschichtung in ersten Zügen in Deutschland Abhilfe schaffen.

Microsoft (Bild: Microsoft)

[Update] Microsoft experimentiert mit Chat-Bot Tay

Ziel ist es, die Kommunikation zwischen jungen Menschen zu erforschen. Insbesondere geht es dabei um die Interaktion über mobile soziale Chat-Dienste. Dazu nutzt MIcrosofts Tay Sowohl künstliche Intelligenz als auch anonymisierte öffentliche Daten um zu lernen. Binnen weniger Stunden wurde Tay damit von Twitter-Nutzern zum Rassisten “geschult”.

Sony Logo (Bild: Sony)

Sony-Projektor verwandelt glatte Oberflächen in Touchscreens

Sonys Future Labs haben nun einen entsprechenden Prototypen demonstriert. Der sogenannte “Interactive Tabletop” umfasst einen Projektor in Kombination mit Bewegungserkennung sowie Tiefensensoren. Virtuelle Einblendungen lassen sich verschieben. Auch Interaktionen mit realen Objekten sind möglich.

samsung-oled-videowand-transparent (Bild: Samsung)

Samsung präsentiert spiegelnde und transparente OLED-Videowände

Das System setzt sich aus vier 55 Zoll großen Einzelbildschirmen zusammen. Samsung hatte die dahinter stehende Technik bereits im Juni 2015 gezeigt. Nun kombiniert er sie jedoch zum ersten Mal mit seinen Videowand-Panels. LG hat hingegegn wellenförmige und gebogene LED-Signage-Displays vorgeführt.

Hirnforschung (Bild: Shutterstock/Naeblys)

So wirkt sich Lesen im Web aufs Gehirn aus

Mit einer Kombination aus Hirnstrom- und Blickbewegungsmessung haben Tübinger Wissenschaftler Unterschiede beim Lesen von “normalen” Texten und Online-Texten festgestellt. Zu schaffen macht demnach unserem sogenannten Arbeitsgedächtnis vor allem, wenn im Online-Text Links eingebaut sind.