Sicherer im WLAN
Linux als Radius-Server

Wi-Fi Protected Access (WPA) schützt das drahtlose Netzwerk bereits recht gut vor ungebetenen Gästen.
Wem der Pre-Shared Key (PSK) zu unhandlich ist, benutzt einen Radius-Server und Zertifikate, um die
Authentifikation transparent zu erledigen.

Schnelle Webseiten
Linux als Proxy

Mit Squid zwischenWebserver und Browser lassen sichWebseiten schneller ausliefern, als wenn der Client denWebserver direkt anspricht. Der Proxy behält die Seiten im Cache und entlastet somit denWebserver.

Netzwerk-Dateisysteme
Evolution des Filesharing

Die Version 4 des Netzwerk-Dateisystems NFS läutet eine neu Ära beim Datenaustausch ein. NFSv4 erlaubt die sichere Kommunikation im Intra- und Internet, vereinfacht die Verwaltung mit einem Pseudodateisystem und beschleunigt den Datentransfer durch Client-Caching.

Linux als FTP-Server
FTP-Lieferservice mit Selbstbedienung

Die unsicheren Zeiten von FTP sind längst passé. Die Server-Anwendung ProFTPd verschlüsselt Account und Nutzdaten und lässt den Firewall-Administrator dank des Passive Modes gezielt Ports öffnen. Mit einem FTP-Client können Anwender Daten auf und vom FTP-Server transferieren.

Parallele Systeme
Virtualisierung mit Xen

Mit Xen können Administratoren mehrere Betriebssysteme inklusive aller benötigten Dienste abgeschottet voneinander auf derselben Maschine betreiben. Die kostenlose Virtualisierungs- Engine schickt sich an, kommerzielle virtuelle Maschinen wie VMware abzulösen.

Kostenersparnis durch IP-Telefonie
Linux als VoIP-Server

Mit Asterisk kommunizieren Unternehmen per IP-Telefon innerhalb des lokalen Netzwerks. Ausgehende Anrufe routet Asterisk an einen VoIP-Provider oder in das Festnetz. Rein IP-basierte Gespräche sind kostenlos – für Firmen mit mehreren Standorten eine riesige Kostenersparnis.