Sicherheitsstudie

Prüflabore: Wo das Knacken von IT-Sicherheit Alltag ist

Die Mitarbeiter in einem IT-Prüflabor hebeln die Sicherheitssysteme in Chips, Prozessoren, Smartphones und Autos aus. Auf der Suche nach dem sicheren System zerstören sie Geräte, legen Chips unter Elektromikroskope und traktieren Prozessoren mit zu hohen Spannungen. Und irgendwann lösen sie die aus ihrer Sicht “sehr interessante Denkaufgabe” immer.

Vom vernetzten Auto zum vernetzten Verkehrsteilnehmer (Bild: Shutterstock / Tyler Olson)

Vom vernetzten Auto zum vernetzten Verkehrsteilnehmer

Kameras, Sensoren und Vernetzung der Fahrzeuge wurden in erster Linie für Komfort und Bequemlichkeit der Fahrerinnen und Fahrer entwickelt. Jetzt fordern die Experten für Fahrzeugsicherheit Zugang zu diesem System. Ihr Ziel ist es, Unfälle zu vermeiden und so das Leben von Fußgängern und Fahrradfahrern zu schützen.

drian Bowyer, mit dem 3D-Drucker Ormerod (Bild: Christian Raum).

Wie Adrian Bowyer mit seinem 3D-Drucker die Welt verändern will

Der Markt für 3D-Drucker wächst rasch. Viele Highend-Geräte laufen in den Entwicklungsabteilungen und in den Produktionsabtreilungen von Industriebetrieben – etwa im Maschinenbau, in der Automobilindustrie und auch in der Raumfahrt. “Ormerod” von RapRep Pro ist das Gerät für das Massengeschäft. Erfinder Adrian Bowyer präsentierte den Open-Source-Replikator erstmals in Berlin.

strato_Rechenzentrum

So zieht Strato sein Rechenzentrum um

Der Anbieter von Web-Hosting, Online-Speicher und dedizierten Servern hat einen erheblichen Zuwachs an Neukunden zu verzeichnen. Mitarbeiter verlagern daher derzeit 55.000 Server sowie rund 2,4 Petabyte an Online-Speicherdaten in neue, größere Räume, wo zudem Platz für 15.000 neue Server ist. Anlässlich des Umzugs hat Strato Besuchern eine Blick in das Berliner Rechenzentrum gewährt.

steve-ballmer-christian-illek-microsoft-berlin

Microsoft: verliebt in Berlin

Steve Ballmer hat eine neue Microsoft-Niederlassung in Berlin eröffnet. Der Konzern ist damit nicht nur im Regierungsviertel präsent, er verlagert auch wichtige Teile seiner Arbeit von München nach Berlin. Microsofts Deutschland-Chef Christian Illek begründet das mit der aktuellen Dynamik in der Hauptstadt.

Microsoft Center Berlin (Bild: Microsoft)

Microsofts neue Liebe zu deutschen Start-ups

Berlin, Unter den Linden – im Zentrum des alten Preußens, zwischen Opernplatz und Brandenburger Tor, regiert heute Industrie- und Geldadel. Ausgerechnet von hier aus – zwischen Deutscher Bank und Volkswagen – will das amerikanischste aller Softwareunternehmen den IT-Markt mit neuen Talenten und Ideen aufmischen.