Archiv

Samsung SSD 850 Evo (Bild: Samsung)

Samsung bringt erste Consumer-SSD mit 4TByte Speicher

Das neue Spitzenmodell der 850-Evo-Reihe unterstützt Hardwareverschlüsselung und bietet eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 540 MByte pro Sekunde. Die SSD im 2,5-Zoll-Format ist auf speicherintensive Anwendungen ausgerichtet. Sie kostet laut Samsung 1599 Euro.

Office für Mac 1200

Microsoft veröffentlicht 64-Bit-Version von Office für Mac

Es ist zunächst für Teilnehmer des Office-Insider-Testprogramms erhältlich, die für den “Fast Channel” optiert haben. Apple drängt Entwickler schon lange zur Umstellung auf 64-Bit-Anwendungen. Als Vorteile führt Microsoft einen größeren Adressraum, bessere Performance und neue innovative Features an.

vodafone-lte-smartphone (Bild: Vodafone)

Vodafone ändert Red-Smartphone-Tarife zum 1. August

Dann umfassen die fünf Tarifstufen S, M, L, XL und XXL LTE-Nutzung mit höchstmöglicher Geschwindigkeit, eine Allnet-Flatrate für Telefonie, eine SMS/MMS-Flat sowie EU-Roaming. Anrufe aus dem EU-Ausland in ein anderes EU-Land sind ebenfalls enthalten. Die Monatspreise liegen zwischen 30 und 100 Euro.

Die vierte Generation des Moto G kommt mit 5,5 Zoll großem Full-HD-Display und Octa-Core-CPU (Bild: Lenovo).

Moto G 4 und Moto G 4 Plus ab sofort erhältlich

Basisversionen mit 16 GByte Speicher kosten 249 respektive 299 Euro. Die Plus-Variante bietet eine höher auflösende 16-Megapixel-Kamera und einen Fingerabdrucksensor. Zur sonst identischen Ausstattung gehören ein 5,5-Zoll-Full-HD-Display, eine Snapdragon-617-CPU, 2 GByte RAM, LTE und Android 6.0.1.

Samsung (Bild: Samsung)

Samsung präsentiert UFS-Speicherkarten mit Leserate von 530 MByte/s

Die wechselbaren Karten sind nicht zu MicroSD kompatibel und zunächst für DSLR-Kameras, Action-Cams und andere mobile Kamerasysteme vorgesehen. Nützlich machen sollen sie sich auch bei hochauflösenden 3D-Spielen und der Wiedergabe von Filmen. Die ersten Ausführungen bieten Kapazitäten bis zu 256 GByte.

TP-Link TouchP5 (Bild: TP-Link)

TP-Link verliert Rechte an Konfigurations-Domains [Update]

Die Websites tplinklogin.net und tplinkextender.net dienen dazu, die Einrichtung der Router von TP-Link zu vereinfachen. Das Unternehmen hat jedoch vergessen, die Verträge dafür zu verlängern. Der neue Eigentümer hat sie bereits für 2,5 Millionen Dollar zum Kauf angeboten.