Archiv

Photovoltaik-Anlagen mit erheblichen Sicherheitslecks

In unverzichtbaren Komponenten von Solar- und Photovoltaikanlagen sind Sicherheitslecks, die ausgenutzt werden können, um die gesamte europäische Stromversorgung zu destabilisieren und möglicherweise zusammenbrechen zu lassen.

Elektronische Gesundheitskarte angeblich endgültig gescheitert

Auch elf Jahre nach ihrer Einführung fehlt es an der notwendigen Infrastruktur und wird nur ein Bruchteil der vielfältigen Funktionen genutzt. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge soll das Projekt daher nach der Wahl offiziell für gescheitert erklärt werden.

Sammelklage von NotPetya-Opfern gegen M.E.Doc-Entwickler geplant

Berichten zufolge wird sie von der ukrainischen Kanzlei Juscutum vorbereitet. NotPetya wurde durch Update der in der Ukraine entwickelten Buchhaltungssoftware M.E.Doc verbreitet. Deren Entwickler, die Firma Intellect-Service LLC, soll das durch Fahrlässigkeit ermöglicht haben und nun dafür gerade stehen.

Mobile Breitbandnutzung ist weltweit Motor der digitalen Entwicklung

Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der ITU hervor. Einer darin veröffentlichten Prognose zufolge klettert die Anzahl der Mobilfunkverträge von 7,51 Milliarden 2016 auf 7,74 Milliarden 2017 und übersteigt damit die Zahl der Menschen. Im gleichzeitig veröffentlichten, weltweiten Digitalisierungsindex liegt Deutschland um einen Platz verbessert auf Rang 12.

Daimler-Tochter Moovel kauft Hamburger App-Entwickler Familonet

Die App Familonet soll auch weiterhin angeboten werden. Sie hat eigenen Angaben zufolge rund 2 Millionen registrierte Nutzer. Moovel ist für seine Angebote im Bereich urbaner Mobilität vor allem an der Kompetenz der Familonet-Entwickler in den Bereichen Geofencing und Standortbestimmung interessiert.

Skype-Nutzer können nun via Chat mit PayPal bezahlen

Die Möglichkeit steht ab sofort in Deutschland, Österreich und 20 weiteren Ländern zur Verfügung. Interessenten benötigen die aktuelle Version der Skype-App für Android oder für iOS. Außerdem müssen Sender und Empfänger bei PayPal registriert sein.

Symantec verkauft angeschlagene Zertifikate-Sparte an DigiCert

Die Transaktion ist Teil der Neustrukturierung von Symantec. Für die mit dem Kauf von Verisign vor sieben Jahren zu Symantec gekommenen Technologien und Angebote bezahlt DigiCert 950 Millionen Dollar in bar. Außerdem erhält Symantec nach Abschluss der Transaktion Ende des Jahres eine Beteiligung von 30 Prozent an DigiCert.