Archiv

Atos Logo (Grafik: Atos)

Atos übernimmt insolventen Stuttgarter Anbieter von IT-Monitoring-Software

Blue Elephant Systems hatte Anfang März Insolvenzantrag gestellt – kurz nachdem Version 4.0 seiner IT-Monitoring-Lösung Boom vorgestellt worden war. Nun kommen die rund 20 Mitarbeiter und ihre Technologie bei der Atos-Tochter Bull unter. Damit könnte laut Insolvenzverwalter das größte Problem – die Akzeptanz als Lieferant bei großen Abnehmern – aus der Welt geschafft sein.

Boxcryptor Portabel bei Amazon Cloud Drive (Screenshot: Secomba)

Boxcryptor unterstützt nun auch Amazon Cloud Drive

Das Augsburger Unternehmen Secomba spricht mit seinem Cloud-Verschlüsselungsangebot Boxcryptor nun auch Nutzer von Amazon Cloud Drive an. Die Unterstützung für Amazon S3 sowie Copy ist in Arbeit und soll im Laufe der kommenden Wochen folgen. Zunächst lassen sich nun aber Dateien vor dem Upload zu Cloud Drive auf Windows, Mac OS X und Linux mit

Google Logos (Grafik: Google/ITespresso)

Google bezieht Standort bei Suchanfragen verstärkt ein

Die von Beobachtern als “Location Aware Search” bezeichneten Neuerungen werden für Android und iOS angeboten. Sie sollen wohl aber zunächst nur in den USA und einigen “ausgewählten Ländern” verfügbar sein. Dort können Nutzer dann zum Beispiel mit einer einfachen, gesprochenen Frage Auskunft zu einem Objekt oder einer Einrichtung vor ihnen bekommen.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

Bundestag: Computernetz nach Hackerangriff offenbar komplett verseucht

Nach Auffassung von Experten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist das Netz nicht mehr zu retten. Das berichtete die “Tagesschau” unter Berufung auf Recherchen von NDR, WDR und “Süddeutscher Zeitung”. Bisher konnten die mit der Analyse und Abwehr des Angriffs Beauftragten diesen nicht mit Gewissheit stoppen.

Malware (Bild: Shutterstock / Maksim Kabakou)

Duqu 2.0 offenbart neue Qualität bei Malware-Angriffen auf Top-Führungskräfte

Die dahinterstehende Cyberspionagekampagne steht offenbar auch im Zusammenhang mit den Atom-Verhandlungen mit dem Iran. Einer jetzt vorgelegten Analyse von Kaspersky Lab zufolge, das ebenfalls angegriffen wurde, nutzt die Malware Duqu 2.0 mindestens drei bislang unbekannte Sicherheitslücken aus. Auch Telekommunikationsfirmen wurden so infilitriert.

Kontaktloses Bezahlen bei Aldi Nord (Bild: obs/Unternehmensgruppe Aldi Nord)

Aldi Nord ermöglicht ab sofort Bezahlen mit dem Smartphone

Die Möglichkeit wird in allen rund 2400 Filialen des Discounters angeboten. Wer sie nutzen will, muss ein NFC-fähiges Smartphone besitzen und darauf eine Wallet-App mit integrierter virtueller Maestro- oder V-Pay-Debitkarte installiert haben. Bis zu einem Betrag von 25 Euro ist der Bezahlvorgang dann ohne PIN-Eingabe möglich.

Microsoft Surface Hub (Bild: Microsoft)

Microsoft Surface Hub ab 1. Juli auch in Deutschland bestellbar

Das Gerät kommt in Varianten mit 55 und 84 Zoll. Microsoft positioniert es als Alternative zu Videokonferenzsystemen oder digitalen Whiteboards. Ausgeliefert wird das Surface Hub mit Windows 10 als Betriebssystem ab September über spezialisierte Partner. Es kostet je nach Displaydiagonale knapp 7900 respektive 22.500 Euro.

Blackberry Passport (Bild: Blackberry)

Blackberry senkt Preis für das Blackberry Passport um 150 auf 499 Euro

Das im September vorgestellte Smartphone mit physischer Tastatur und 4,5-Zoll großem, quadratischen Bildschirm, ist im deutschen Online-Shop des Herstellers ab sofort zu dem neuen Preis erhältlich. Allerdings war es zuvor schon ohne Vertrag bei Vodafone für 599,90 Euro zu haben. Dort kostet es nun 549 Euro.