Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann
Journalist, Chefredakteur von ITespresso.de. Sucht immer nach Möglichkeiten und Wegen, wie auch kleine Firmen vom rasanten Fortschritt in der IT profitieren können. Oder nach Geschäftsmodellen, die IT benutzen, um die Welt zu verbessern - wenigstens ein bisschen.

Amazon (Bild: Amazon)

Amazon: unbegrenzter Online-Speicherplatz für 70 Euro

Mit dem Angebot „Unbegrenzter Speicherplatz“ stellt Amazon Kunden in Deutschland sicheren und jederzeit verfügbaren Speicherplatz für persönliche Inhalte wie Fotos, Videos, Filme, Musik und Daten zur Verfügung. Die Nutzung kostet nach der kostenlosen dreimonatigen Testphase 70 Euro im Jahr.

Smartphonekauf (Bild: Shutterstock/Christos Georghiou)

Smartphone-Markt: Goldgräberzeiten sind vorbei

IDC zufolge legte der Markt im zweiten Quartal 2016 gemessen an den Stückzahlen um 0,3 Prozent zu. Schuld ist nicht zuletzt die abflauende Kauflaune in China. In Deutschland rechnet der Bitkom 2016 zwar mit einem neuen Absatzrekord, aufgrund niedrigerer Durchschnittspeise aber erstmals auch einem Umsatzrückgang.

Xiaomi Notebook Air (Bild: Xiaomi)

Xiaomi will mit Notebook Air Apple ärgern

Vorgestellt wurden zwei Modelle mit Displaydiagonalen von 13,3 und 12,5 Zoll. Sie lehnen sich nicht nur beim Namen, sondern auch beim Aussehen an das Macbook Air an. Für das 13,3-Zoll Modell verwendet Xiaomi einen Intel-Core-i5-Prozessor und verlangt 680 Euro.

Zoho (Grafik: Zoho Corp.)

Cloud-CRM-Anbieter Zoho nimmt Europa ins Visier

Das US-Unternehmen bietet seine Dienste nun aus Rechenzentren in Amsterdam und Dublin an. Gleichzeitig stellt es eine aktualisierte Version von Zoho CRM vor. Auffäligste Neuerung dabei ist die sogennante SalesInbox, die CRM und Mail-System in einer neuen Art und Weise verbindet.

Brandenburger Tor (Bild: Peter Marwan)

Mozilla-Entwicklerkonferenz View Source 2016 findet in Berlin statt

Die View Source findet vom 12. bis 14. September 2016 in der deutschen Hauptstadt statt. Die gebotenen Vorträge richten sie sich an Front-End-Entwickler sowie Menschen, die Webseiten sowie Web-Apps designen und erstellen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Sie kostet bis 12. August 250 Euro, danach 350 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

Passwort (Bild: Shutterstock)

Gravierende Sicherheitslücken im Passwortmanager LastPass gefunden

Sie wurden von Tavis Ormandy von Googles Project Zero entdeckt. Er berichtet von “einer Reihe von offensichtlich kritischen Problemen”. Ormandy zufolge ist das vollständige Auslesen aller gespeicherten Passwörter möglich. Der Hersteller arbeitet bereits an der Behebung der Schwachstellen.