MWC: HMD Global bringt angeblich das Nokia 3310 zurück

MobileSmartphone
Nokia 3310 (Bild: Discostu/Wikipedia)

Es soll am 26. Februar anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona präsentiert werden. Dort soll der Lizenznehmer HMD Global auch das Nokia 6 für den europäischen Markt vorstellen. Mit im Gepäck hat das Unternehmen angeblich auch das Nokia 5 und das Nokia 3.

Die Marke Nokia feiert ihre Rückkehr in den Smartphonemarkt auf dem Mobile World Congress Ende des Monats angeblich mit drei neuen Geräten. Neben dem bereits für China vorgestellten Nokia 6 soll der Lizenznehmer HMD Global am 26. Februar auch das Nokia 5 und das Nokia 3 präsentieren. Das berichtet zumindest Leaker Evan Blass, der jetzt für Venture Beat schreibt. Ihm zufolge soll es zudem eine Wiederauflage oder einen Nachfolger des berühmten Nokia 3310 geben.

Nokia 3310 (Bild: Discostu/Wikipedia)
Nokia 3310 (Bild: Discostu/Wikipedia)

Der Fokus der Präsentation liegt demnach auf dem europäischen Markt. Das in China für 1700 Yuan angebotene Nokia 6 soll 249 Euro kosten. Kunden erhalten für den Preis ein Android-Smartphone mit 5,5 Zoll großem Full-HD-Display und Aluminiumgehäuse. Darin stecken ein Snapdragon 430-Prozessor von Qualcomm mit integriertem LTE-Modem, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher, die sich per Micro-SD-Karte erweitern lassen. Die rückwärtige Kamera nimmt Bilder mit einer Auflösung von 16 Megapixeln auf. Sie verfügt über einen Phasenerkennungsautofokus, der nach Herstellerangaben scharfe und detailreiche Fotos verspricht. In die Vorderseite, die von 2,5D-Gorilla-Glass geschützt wird, ist indes eine 8-Megapixel-Kamera integriert.

Denselben Prozessor packt HMD angeblich auch in das Nokia 5. Um den Preis auf 199 Euro zu senken, soll die Displaygröße auf 5,2 Zoll und die Auflösung auf 720p schrumpfen. Zudem stehen wohl nur 2 GByte RAM für die Ausführung von Android und Apps zur Verfügung.

Für 149 Euro soll das Nokia 3 in den Handel kommen. Laut Nokia Power User gibt es dafür einen Snapdragon 425, 2 GByte RAM und ein HD-Display. Zudem soll HMD auf allen drei Smartphones Android 7.0 vorinstallieren. Allerdings ist davon auszugehen, dass auch andere Hersteller zum MWC auf Android Nougat basierende Produkte vorstellen werden.

Die wenigsten Details gibt es bisher zum Nokia 3310. Der durchgesickerte Preis von 59 Euro legt jedoch die Vermutung nahe, dass es sich wie das Original um ein klassisches Feature Phone mit einer physischen Nummerntastatur und ohne Touchscreen handelt. Ob HMD jedoch am ursprünglichen Design festhält, es modernisiert oder beispielsweise das Monochrom-Display durch einen Farbbildschirm ersetzt, bleibt abzuwarten.

Das Nokia 3310 brachte Nokia im vierten Quartal 2000 auf den Markt. 2001 war es zusammen mit dem technisch identischen 3330 das meistverkaufte Mobiltelefon der Welt. Bis 2005 lieferte Nokia weltweit 126 Millionen Einheiten beider Geräte aus, was sie zu dem Zeitpunkt zum meistverkauften Handy aller Zeiten machte.

[mit Material von Jessica Dolcourt, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.