Cisco stärkt Softwarebereich mit AppDynamics

ÜbernahmenUnternehmen
Appdynamics (Bild: Appdynamics)

Kurz vor dem Gang an die Börse sichert sich Cisco den Spezialisten für Application Monitoring für 3,7 Milliarden Dollar und baut damit die eigene Software-Strategie weiter aus.

Cisco übernimmt für insgesamt 3,7 Milliarden Dollar mit AppDynamics einen der wichtigsten Anbieter für Application Performance Management (APM). Der Netzwerkausrüster setzt damit die Strategie fort, sich verstärkt auf den Bereich Software auszurichten. Zudem schließt die zugekaufte Technologie an das bereits bestehende Angebot von Cisco an. Beispielsweise war Cisco Security ein Anwender von AppDynamics.

Im Dezember hatte Appdymanics den eigenen Börsengang angekündigt. Lediglich wenige Stunden vor der Veröffentlichung des Ausgabepreises der Aktie schlägt Cisco zu. AppDynamics hatte geplant, durch den IPO rund 100 Millionen Dollar einzunehemn. Das hätte einem Unternehemnswert von 1,7 Milliarden Dollar entsprochen. Der jetzt kommunizierte Kaufpreis von Cisco übertrifft diesen Wert deutlich.

Gartnerr APM 2016 (Screenshot: silicon.de)
Gartner Magic Quadrant für Application Performance Management Suites (APM), Stand Dezember 2016. Glaubt man der Darstellung Gartners, ist der Kauf von AppDynamics keine schlechte Wahl. New Relic einer der wenigen Mitbewerber ist bereits seit 2014 an der Börse. (Screenshot: silicon.de)

Cisco begründet den Aufpreis mit dem starken Wachstum des Anbieters, durch das sich AppDynamics von Mitbewerbern wie Dynatrace oder New Relic abhebe. Im Dezember 2016 hatte AppDynamics einen Kundenstamm von etwa 2000 Anwendern. Laut den Unterlagen für den geplanten Börsengang hat AppDynamics rund 158 Millionen Dollar Umsatz in den neun Monaten bis Ende Oktober 2016 erwirtschaftet. Das entspricht einer Steigerung von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Allerdings machte das Unternehmen in den zurückliegenden Quartalen noch Verluste.

Cisco bekommt nun einen Anbieter von Lösungen, die es erlauben, Anwendungen und die eigene IT-Infrastruktur zu überwachen und zu optimieren. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet. Im November 2015 hatte eine Finanzierungsrunde das Unternehmen bereits mit 1,9 Milliarden Dollar bewertet.

Investoren sind unter anderem Greylock Partners, Lightspeed Venture Partners sowie Institutional Venture Partners und Kleiner Perkins Caufield & Byers. Nun übernimmt Cisco, das mit 71 Milliarden Dollar Finanzreserven über eine gut gefüllte Kriegskasse verfügt.

Flowmapb Appdynamics (Screenshot: AppDynamics)
Flow Map der Software für Application Peformance Management von AppDynamics. (Screenshot: AppDynamics)

Und diese Gelder weiß CEO Chuck Robbins für Übernahmen im Software-Bereich einzusetzen. Robbins will dadurch das rückläufige Geschäft mit Hardware durch neue Umsätze mit Software und Services und im Bereich IoT Schritt für Schritt ersetzen. Immer mehr setzt Cisco dabei auch auf Software-basierte Netzwerklösungen, die vor allem auch im Zeitalter der Cloud neue Bedeutung bekommen. Begleitet wird diese Restrukturierung von Entlassungen.

AppDynamic-CEO David Wadhwani soll weiterhin das Unternehmen leiten, das als eine neue Einheit in Ciscos IoT and Applications Business fortgeführt werden solle. Wadhwani wird dann an Rowan Trollope, den General Manager dieses Bereiches, berichten. Die Übername soll noch in der ersten Jahreshälfte 2017 abgeschlossen werden.

Tipp: Erfahren Sie mehr über die effiziente Verwaltung von Micro-Services-Architekturen