Schnäppchen: Honor 8 Premium aus China importieren

MobileSmartphone
Huawei Honor 8 Premium mit 64 GByte Speicher und 4 GByte RAM (Bild: Honor).

Gearbest bietet das 5,2-Zoll-Smartphone der Huawei-Tochter derzeit für 335 Euro an. Es handelt sich dabei um die globale Version, die kompatibel zu LTE-Netzen deutscher Provider ist. Offiziell kostet das Gerät 449 Euro.

Der chinesische Online-Versender Gearbest bietet das Honor 8 Premium in der Farbe Sapphire Blue derzeit zu einem Preis von 335 Euro an. Hierzulande liegt der Preis für diese Variante bei 449 Euro. Man spart durch den Import aus China also etwa 114 Euro. Mit einem Preis von 414 Euro ist das Modell in Gold etwas günstiger. Mit dem Import aus China spart man allerdings noch immer circa 80 Euro.

Huawei Honor 8 Premium mit 64 GByte Speicher und 4 GByte RAM (Bild: Honor).
Huawei Honor 8 Premium mit 64 GByte Speicher und 4 GByte RAM (Bild: Honor).

Bei der von Gearbest angebotenen Variante handelt es sich um die globale Version des Honor 8 Premium, die auch die LTE-Frequenzen hiesiger Provider inklusive Band 20 unterstützt. Der Standardversand bei Gearbest ist kostenlos. Dann muss man allerdings bis zu 45 Tage auf das Gerät warten. Mit der 0,85 Euro teuren Lieferoption Standard Shipping soll das Smartphone spätestens nach 15 Werktagen beim Kunden eintreffen. Und wer Expedited Shipping für 4,75 Euro wählt, erhält das Honor 8 Premium spätestens nach 12 Werktagen. Zu Verzögerungen kann es außerdem aktuell durch das bevorstehende chinesische Neujahrsfest kommen. Einzelheiten dazu hat Gearbest in seinem Blog veröffentlicht.

Das Smartphone der Huawei-Tochter ist mit einem 5,2 Zoll großen Full-HD-Display ausgestattet und von Gorilla Glass 3 geschützt ist. Auf der Rückseite ist eine 12-Megapixel-Dual-Kamera verbaut, auf der Vorderseite sitzt eine 8-Megapixel-Frontkamera für Selfies und Videochats. Die beiden Sensoren der Dual-Kamera sollen für rauscharme, detailgetreue Aufnahmen sorgen. Ein RGB-Sensor fängt laut Hersteller unverfälscht die Farben ein, während der monochromatische Sensor für akkurate Details sorgen soll. Die Dual-Kamera soll dabei dreimal so viel Licht verarbeiten wie eine herkömmliche, vergleichbare Smartphone-Kamera und kombiniert dann die beiden Informationen. Sie bietet zudem zahlreiche Einstellmöglichkeiten. So lassen sich beispielsweise nachträgliche Fokus-Änderungen oder eine Anpassung des Bokeh-Effektes vornehmen oder mit Effekten wie Light Painting, HDR oder Super Night Shot arbeiten.

Angetrieben wird das Android-Smartphone von einem Kirin 950-Chip der Huawei-Tochter Hisilicon. Der ARM-basierte Octa-Core-SoC mit vier Cortex-A72-Kernen (bis zu 2,3 GHz Takt) und vier A53-Kernen (bis zu 1,8 GHz) wurde Ende 2015 zusammen mit dem Huawei Mate 8 vorgestellt. Er integriert neben den 8 CPU-Kernen auch eine Mali-T880 MP4-Grafikeinheit, einen Dual-Channel LPDDR4-2666-Speichercontroller sowie ein LTE Cat. 6-Modem. Ihm stehen 4 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Der 64 GByte große interne Speicher kann mithilfe von microSD-Karten um bis zu 128 GByte erweitert werden.

Die Datenkommunikation kann bei dem Dual-Nano-SIM-Gerät über LTE (nur eine Karte), Wi-Fi 802.11ac/a/b/g/n (2,4 und 5 GHz), HSPA+, Bluetooth 4.2, GPS und die Nahfunktechnik NFC (ohne eSE) erfolgen. Des Weiteren sind ein Fingerabdruckscanner, ein USB Typ-C- sowie ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer vorhanden. Das Smartphone kann zudem als Infrarot-Fernbedienung genutzt werden. Die Stromversorgung übernimmt ein 3000-mAh-Akku. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow mit EMUI 4.1 zum Einsatz. Das Honor 8 Premium misst 145,5 mal 71,0 mal 7,45 Millimeter und wiegt 153 Gramm.

Im Test bei den Kollegen von Übergizmo hat das Honor 8 sehr gut abgeschnitten. Bemängelt wurden allerdings der etwas dünne Sound des Lautsprechers sowie die Anfälligkeit des Gehäuses gegenüber Fingerabdrücken.

Bezugsquelle