LG kündigt zur CES schwebenden Lautsprecher an

WorkspaceZubehör
LG will den tragbaren Lautsprecher PJ9 zur CES in Las Vegas Anfang Januar offiziell vorstellen (Bild: LG)

Der Surround-Sound-Lautsprecher PJ9 schwebt dank Elektromagneten über einer Basisstation. Mittels Multipoint-Technik lässt er sich mit bis zu zwei Bluetooth-Geräten koppeln. Details will der Hersteller erst auf der CES Anfang Januar verraten.

LG wird auf der CES in Las Vegas vom 5. bis 8. Januar 2017 unter anderem den Levitating Portable Speaker PJ9 erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Der kabellose Lautsprecher schwebt stationär über der “Leviathan Station” gennanten Basis. Zu Preis und Verfügbarkeit hat sich LG noch nicht geäußert.

Der Schwebezustand des PJ9 wird laut Hersteller durch Elektromagnete innerhalb der “Leviathan Station” erreicht. Der Lautsprecher wird somit im Einsatz von keinerlei Fläche oder Kabel berührt. Herzstück des Systems ist ein 306-Grad-Lautsprecher. In der Leviathan Station befindet sich auch der Subwoofer. LG setzt im PJ9 zudem doppelte passive Strahler für die Mitteltöne und Höhen ein.

Die Akkulaufzeit des PJ9 gibt LG mit etwa 10 Stunden an. Neigt sich die Ladung dem Ende zu, sinkt der Lautsprecher dem Hersteller zufolge automatisch auf die Leviathan Station und wird kabellos aufgeladen. Die Musik wird dabei nicht unterbrochen.

LG will den tragbaren Lautsprecher PJ9 zur CES in Las Vegas Anfang Januar offiziell vorstellen (Bild: LG Electronics)
LG will den tragbaren Lautsprecher PJ9 zur CES in Las Vegas Anfang Januar offiziell vorstellen (Bild: LG Electronics)

Der PJ9 erfüllt die Anforderungen der Schutzklasse IPX7. Damit sollte ihm beim Außeneinsatz beispielsweise ein Regenschauer nichts anhaben. Er lässt sich dank Multipoint-Technik außerdem mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig koppeln.

Offen gelassen hat LG bislang auch noch, warum die Basis als “Leviathan Station” bezeichnet wird, das Produkt insgesamt als “Levitating Portable Speaker PJ9”. Die Übersetzung von “Levitating” ist “freischwebend” und passt somit perfekt zum Produkt. “Leviathan” hat damit jedoch rein gar nichts zu tun. Es handelt sich dabei um einenen Begriff aus der Mythologie, mit dem unter anderem im Alten Testament eine Art Seeungeheuer bezeichnet wird.

In Politikwissenschaft und Philosophie ist vor allem das “Leviathan” genannte Werk des englischen Philosophen Thomas Hobbes bekannt. In diesem Werk geht Hobbes davon aus, dass “der Mensch des Menschen Wolf ist”. Dies war vielfach Anlass zur Kritik, wurde es doch als Aufforderung zu rücksichtlosem Verhalten verstanden.

Hobbes selber hat es aber wohl eher – vor dem Hintergrund des Englischen Bürgerkriegs Mitte des 17. Jahrhunderts, als traurige aber erforderliche minimale Ausgangslage gesehen. Seiner Auffassung nach ist der Mensch in einem ungeregelten “Naturzustand” nicht einfach gut, sondern neigt zu Gewalt, Anarchie, Gesetzlosigkeit und purem Eigennutz. Hobbes leitet daraus die Notwendigkeit für einen starken, regulierenden Staat ab und überlegt zugleich, wie dieser Staat wiederum in seine Schranken geweisen und um Zaum gehalten werden kann. Von einem Lautsprecher steht allerdisng weder im Alten Testament noch bei Thomas Hobbes etwas …

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen