Betriebssystemstatistik: Windows 10 steigert Anteil auf fast 24 Prozent

BetriebssystemWorkspace
Betriebssysteme

Ein Wachstum von 1,13 Punkten beschert dem aktuellen Microsoft-Betriebssystem einen neuen Höchststand. Die Nutzer wechseln vor allem von Windows 7 zu Windows 10. Windows XP überholt erneut Windows 8.1.

Nachdem Windows 10 im September und Oktober keine neuen Nutzer hinzugewinnen konnte, hat sich der Anteil von Microsofts aktuellem Betriebssystem im November wieder erhöht. Im Vergleich zum Vormonat beträgt das Plus 1,13 Punkte. Mit 23,72 Prozent erreichte Windows 10 laut den aktuellen Zahlen von Net Applications sogar einen neuen Höchststand.

Die neuen Nutzer sind demnach vor allem von Windows 7 auf Windows 10 umgestiegen. Dessen Anteil schrumpfte um 1,21 Punkte auf 47,17 Prozent. Mit Windows 8.1 griffen im November 8,01 Prozent auf das Internet zu, was einem Minus von 0,39 Punkten entspricht. Windows 8 wiederum verschlechterte sich von 2,17 auf 1,96 Prozent.

Betriebssysteme
Windows 10 hat seinen Marktanteil im November auf 23,72 Prozent gesteigert (Bild: Net Applications).

Positiv entwickelte sich indes das schon seit mehr als zwei Jahren nicht mehr unterstützte Windows XP. Es verbesserte sich um fast 0,4 Punkte auf 8,63 Prozent. Damit sicherte es sich wieder eine höhere Verbreitung als Windows 8.1 – im Oktober hatte Windows 8.1 erstmals Windows XP überholt. Der Anteil von Windows Vista stagnierte bei 1,1 Prozent.

Alle Windows-Versionen zusammen kamen im November auf 90,95 Prozent. Das ist der zweithöchste Wert für die Microsoft-Betriebssysteme in diesem Jahr. Im Oktober hatte Windows allerdings noch einen Marktanteil von 91,39 Prozent.

Apples Mac OS X näherte sich dank eines Zuwachses von 0,31 Punkten wieder der Grenze von 7 Prozent an. Im September war das OS unter diese Marke gerutscht. Die aktuellen 6,74 Prozent sind jedoch der zweitschlechteste Wert für Mac OS X seit Dezember 2014.

Linux wiederum festigte seinen Marktanteil von mehr als 2 Prozent. 2,31 Prozent im November entsprechen nicht nur einem Plus von 0,13 Punkten, sondern sind auch der zweithöchste Wert für Linux seit fast zwei Jahren.

Bei den Browsern setzte Chrome seinen Aufwärtstrend fort. Mit 55,83 Prozent erzielte der Google-Browser einen neuen Rekord – wie zuvor schon in jedem anderen Monat des Jahres. Seit Januar summiert sich das Plus inzwischen auf mehr als 20 Punkte.

Auch beim Internet Explorer beträgt die Differenz zwischen den Anteilen im Januar und November mehr als 20 Punkte – beim Microsoft-Browser steht jedoch ein Minus vor der Zahl. Die aktuellen 21,66 Prozent bedeuten zudem, dass sich der Marktanteil des Browsers seit Anfang des Jahres halbiert hat.

Microsofts neuer Browser Edge ist erneut langsamer gewachsen als Windows 10. Nur 22 Prozent der Windows-10-Nutzer griffen im November mit Edge auf das Internet zu. Im Oktober lag der Anteil noch bei 23,3 Prozent. Bezogen auf alle Nutzer schrumpfte Edges Anteil um 0,05 Punkte auf 5,21 Prozent.

Firefox setzte jedoch seinen Aufwärtstrend der Vormonate fort. Mit 11,91 Prozent übertraf der Mozilla-Browser den bisherigen Jahreshöchstwert von 11,68 Prozent aus Februar. Safari schließlich verschlechterte sich leicht um 0,08 Punkte auf 3,61 Prozent.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.