iPhone 6S schaltet sich sporadisch ab – Apple bietet Akkutausch an

MobileSmartphone
iPhone 6s IOAS9 3D_Touch (Bild: Apple)

Apple startet zweites weltweites Reparatur-Programm innerhalb einer Woche. Laut Hersteller stellen die Akkuprobleme aber kein Sicherheitsrisiko dar. Sie sollen außerdem nur eine “sehr kleine Anzahl” von Geräten betreffen, die 2015 hergestellt wurden.

Apple hat auf Beschwerden über sich unerwartet abschaltende iPhone 6S reagiert und ein neues Reparaturprogramm aufgelegt. “Dies ist kein Sicherheitsproblem”, heißt es dazu in der Ankündigung. “Und es betrifft nur Geräte mit einem begrenzten Bereich von Seriennummern, die zwischen September und Oktober 2015 hergestellt wurden.”

3D-Touch-Funktion von iOS 9 auf einem iPhone 6S (Bild: CNET/CBS Interactive)

iPhone 6s IOAS9 3D_Touch (Bild: Apple)

Davon betroffene Kunden sollen nach vorheriger Vereinbarung einen Apple Retail Store oder einen von Apple autorisierten Serviceanbieter aufsuchen. Dort soll die Seriennummer überprüft werden, um festzustellen, ob der iPhone-Besitzer zu einem kostenlosen Akkutausch berechtigt ist. Mobilfunkanbieter nehmen nicht an dem Programm teil. Den Austausch offeriert Apple für betroffene Akkus innerhalb von drei Jahren nach dem ersten Gerätekauf.

Als Vorbereitung für den Akkutausch soll vorher eine Datensicherung über iTunes oder iCloud erfolgen. Die Funktion “Mein iPhone suchen” muss abgeschaltet sein. Sodann ist unter “Einstellungen -> Allgemein -> Zurücksetzen” die Option “Alle Inhalte & Einstellungen löschen” zu wählen.

Druck in dieser Angelegenheit kam vor allem aus China. Die regierungsnahe China Consumer Association berichtete, dass sich die Geräte unabhängig von der Betriebstemperatur abschalten. Die spontane Abschaltung soll trotz eines Akkustands von 50 Prozent oder mehr erfolgen. Zudem sei es nicht möglich, die Smartphones anschließend wieder einzuschalten – erst nach Anschluss eines Ladegeräts ließen sich die betroffenen iPhones wieder benutzen.

In Sozialen Medien in China fanden sich zahlreiche Einträge von Nutzern, die ähnliche Probleme beschrieben und nach eigenen Angaben bisher keine Unterstützung von Apple erhalten hatten. Dem chinesischen Verbraucherverband zufolge galten die Beschwerden neben dem iPhone 6S auch dem iPhone 6. Für das letztere Modell kündigte Apple bislang jedoch kein solches Austauschprogramm an.

Vor wenigen Tagen erst legte der iPhone-Hersteller ein Reparatur-Programm für Geräte auf, die von einem Problem namens “Touch Disease” betroffen sind. Es gilt für Besitzer eines iPhone 6 Plus, bei dem der Touchscreen nicht mehr reagiert. Apple tauscht in diesem Fall gegen eine reduzierte Servicegebühr von 167,10 Euro das Display und weitere Komponenten aus. Normalerweise kostet die Reparatur bei Apple 361,10 Euro.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]