Intel präsentiert Shooting Star-Drohne für Lichtshows

Zubehör
Intel Drohne

Intels Drohne wurde speziell für Lichtshows entwickelt und ist auch dafür ausgelegt als Teil einer Drohnenflotte entsprechende Shows zu fliegen. Der Intel Shooting Star kommt mit zahlreichen LEDs und soll auch bei leichtem Regen noch flugsicher sein.

Intel hat mit dem Intel Shooting Star eine erste Drohne vorgestellt, die speziell für Lichtshows entwickelt wurde. Der 280 Gramm schwere Quadrocopter ist mit zahlreichen LEDs bestückt, die über vier Millionen unterschiedliche Farbkombinationen ermöglichen sollen.

Das UAV (Unmanned Aerial Vehicle) ist Intel zufolge mit zahlreichen Sicherheitsfeatures ausgestattet. Dazu zählen beispielsweise geschützte Propeller und ein weicher, flexibler und schraubenfreier Rahmen. Die Drohne sei auch bei leichtem Regen flugsicher und vor Spritzwasser geschützt, so der Hersteller.

Der Intel Shooting Star sei dafür ausgelegt, als Teil einer Drohnenflotte Lichtshows zu fliegen. Dank einer eigens entwickelten Software dauert die Entwicklung einer solchen Drohnenchoreographie Intel zufolge nur mehr wenige Tage anstatt wie zuvor mehrere Wochen oder Monate. Zudem könne die gesamte Flotte von einem einzelnen Computer aus kontrolliert werden. Wie eine derartige Lichtshow aussehen kann, demonstriert Intel in einem entsprechenden Video.

Intel-Drohne (Screenshot: ZDNet.de)

Intel entwickelte die Entertainment Drohne und die dazugehörige Software gemeinsam mit der Mavinci GmbH, einem deutschen Start-up, das Intel jüngst übernommen hat.

Vor rund fünf Wochen hatte Intel im Rahmen der Intergeo, der Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, seine neue Profi-Drohne Intel Falcon 8+ vorgestellt. Die Präsentation erfolgte am Stand der Intel-Tochter Ascending Technologies. Der Mulicopter ist speziell für den Einsatz im professionellen Umfeld konzipiert und adressiert Industrieanwender zum Beispiel in den Bereichen Inspektion und Vermessung.