Samsung liefert Galaxy Note 7 früher als erwartet aus

MobileSmartphone
Galaxy Note 7 (Bild: Samsung)

Erste Besteller in Deutschland haben das Smartphone bereits vor dem anvisierten Liefertermin im September erhalten. In mehreren anderen europäischen Ländern hat Samsung den Verkaufsstart dagegen nach hinten verschoben. Es begründet das damit, dass die Vorbestellungen die Erwartungen bei weitem übertreffen.

Samsung hat früher als erwartet damit begonnen, das Galaxy Note 7 an deutsche Vorbesteller auszuliefern. Frühe Direktbesteller sollten das neue Modell eigentlich erst am 29. August erhalten, und im Handel wurde es für den 2. September angekündigt. Gleichzeitig hat Samsung aufgrund von Lieferproblemen die Auslieferung in einigen europäischen Ländern verschoben.

Die frühzeitigen Lieferungen betreffen offenbar nur das schwarze Modell, wie Nutzer dem Blog All About Samsung und in einem Anwenderforum berichteten. Viele andere meldeten gleichzeitig den 29. August als weiterhin für sie gültigen Liefertermin.

Zum anderen setzt Samsung den Verkaufsstart in europäischen Ländern in mehreren Phasen an, da die Vorbestellungen Samsungs eigene Schätzungen “bei Weitem übertrafen” und sogar höher als die von Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ausfielen. In den Niederlanden und Österreich beispielsweise wurde der 9. September als um eine Woche verschobener Termin genannt.

Engpässe bei Zulieferern aber sollen ein schnelles Hochfahren der Produktion erschweren. “Um die Nachfrage bestmöglich zu befriedigen und zeitgerechte Lieferung zu garantieren, erfolgt der Verkaufsstart in Europa in drei Phasen”, gab der Hersteller bekannt.

Das Note 7 ist das erste Samsung-Smartphone, das über einen Iris-Scanner verfügt, der für mehr Sicherheit als mit einem Fingerabdruckleser sorgen soll. Auch das neueste Modell der Note-Reihe ist für die Bedienung mit dem S Pen genannten Eingabestift optimiert. Zudem übernimmt es vom Galaxy S7 Edge das an beiden Rändern gebogene 5,7 Zoll große Super-AMOLED-Display mit einer Quad-HD-Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten, was einer Pixeldichte von 518 ppi entspricht. Zum Preis von 849 Euro ist es in den Farben Blue-Coral, Silver-Titanium und Black-Onyx erhältlich. Vorbesteller erhalten im Rahmen einer limitierten Aktion zusätzlich die Virtual-Reality-Brille Samsung Gear V.

Ausgewählte, passende Whitepaper: