Avast behebt Update-Problem bei Windows-10-PCs

WorkspaceZubehör
Avast (Bild: Avast)

Das Update kommt offenbar mit der Kombination aus dem Anniversary Update von Windows 10 und bestimmten Hardware-Konfigurationen nicht zurecht. Gehakt hat es speziell am Treiber für Skylake-Prozessoren von Intel. Avast hat bereits einen Fix bereitgestellt.

Avast hat einen Fix zum letzten Update für seine Antiviren-Software veröffentlicht. Das kann unter bestimmten Umständen auf Rechnern, die mit dem Anniversary Update von Windows 10 laufen, dass Betriebssystem abstürzt und der gefürchtete Blue Screen angezeigt wird.

Gefahr bestand offenbar bei Rechnern mit einer Intel-CPU aus der Skylake-Reihe, sofern die Virtualisierungstechnologie Intel VT aktiviert war. Dann konnte ein Problem mit der Treiberkonfiguration entweder beim Umstieg auf die Windows 10 Anniversary Edition von einer früheren Windows-Version oder aber bei der frischen Installation von Avast Antivirus auf einem System, auf dem das Anniversary Update von Windows 10 bereits lief, zu dem unerfreulichen Absturz führen.

Das Problem ist Avast zufolge inzwischen bei allen Installationen behoben. Notfalls bietet der Hersteller dennoch eine detaillierte Beschreibung zur individuellen Fehlerbehebung an. Außerdem versichert er, dass Avast Antivirus grundsätzlich natürlich zum Anniversary Update von Windows 10 kompatibel sei. Er bittet jedoch, vorerst auf die Installation mit Offline-Installern ohne Internetverbindung zu verzichten. Ein fehlerbereinigtes Update dafür soll demnächst verfügbar werden.

Ein Liste mit Antivirus-Produkten die zu Windows 10 kompatibel sind, hat bereist im Juli 2015 das Innsbrucker Sicherheitstestlabor AV-Comparatives vorgelegt. Die Liste wird kontiuierlich ergänzt. Auf ihr findet sich neben zahlreichen kostenpflichtigen Produkten auch das kostenfreie Avast Free Antivirus.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen