Amazon bietet Sofortlieferdienst Prime Now nun auch in München an

E-CommerceMarketing
Amazon Prime Now wird nun auch in München angeboten (Bild: Amazon)

Prime-Mitglieder in der bayerischen Landeshauptstadt können sich ihre Bestellungen damit in einer Stunde oder innerhalb eines 2-Stunden-Lieferfensters zustellen lassen. Geliefert werden Artikel des täglichen Bedarfs, verpackte frische und tiefgekühlte Nahrungsmittel, Drogerieartikel, Getränke, Elektronik, Spielwaren sowie Produkte aus der Region.

Amazons Schnelllieferdienst Prime Now ist jetzt, nach dem Start in Berlin im Mai, auch in München verfügbar. Münchner Prime-Mitglieder können sich damit ab sofort Bestellungen entweder innerhalb einer Stunde oder innerhalb eines wählbaren 2-Stunden-Fensters zwischen 8 und 24 Uhr liefern lassen. Letzteres ist gratis, die Lieferung innerhalb einer Stunde kostet 6,99 Euro. Der Mindestbestellwert beträgt 20 Euro.

Um das Angebot nutzen zu können, müssen Kunden die für Android und iOS kostenlos verfügbare Prime-Now-App auf Smartphone oder Tablet installieren. Darüber haben sie die Möglichkeit, die Verfügbarkeit des Services für ihre Lieferadresse zu prüfen, dann aus den Prime-Now-Produkten auszuwählen und anschließend den Status der Lieferung zu erfahren. Der Service ist von Montag bis einschließlich Samstag verfügbar. Falls der Kunde zur Zustellzeit nicht zuhause ist, kann er über die Prime-Now-App eine alternative Lieferadresse angeben. Die Verteilung der Produkte in München erfolgt aus der “Neuen Hopfenpost” im Stadtzentrum. Die vollständigen Zustellgebiete für den Raum München finden Kunden unter der Prime-Now-Seite auf Amazon.de.

Zum Prime-Now-Sortiment zählen Amazon zufolge verpackte, frische und tiefgekühlte Lebensmittel, Getränke, verpacktes Obst und Gemüse, Artikel des täglichen Bedarfs, Elektronik, Kindle-Geräte, Bücher, Spielwaren, Drogerieartikel, DVDs sowie Bekleidung. Als Verpackung der Lieferung dienen entweder Papiertüten oder wiederverwendbare Isoliertaschen aus Kunststoff für gekühlte und gefrorene Produkte. Diese Taschen nimmt der Fahrer nach der Lieferung wieder mit. Viele große und schwere Artikel, wie zum Beispiel Getränkekästen, werden ohne Zusatzverpackung zum Kunden gebracht.

Amazons Lieferpartner setzen neben Lieferwägen, elektronisch angetriebene Lastenfahrräder ein, um die die Bestellung zum Kunden zu bringen (Bild: Amazon).
Amazons Lieferpartner setzen neben Lieferwägen, elektronisch angetriebene Lastenfahrräder ein (Bild: Amazon).

In den 14 deutschen Metropolregionen Berlin, Bonn, Bremen, Köln, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg, Leipzig, Stuttgart und in großen Teilen des Ruhrgebiets steht Prime-Mitgliedern bereits alternativ die gratis angebotene “Same-Day-Lieferung” zur Verfügung. Prime-Mitglieder müssen dazu die Bestellung von entsprechend markierten Artikeln am Morgen eines Werktages oder Samstages aufgeben, um sie am selben Abend zwischen 18 und 21 Uhr zu erhalten. Auch hier beträgt der Mindestbestellwert 20 Euro.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.