Lenovo hat Moto E3 und Moto G4 Play vorgestellt

MobileSmartphone
Das Moto G4 Play entspricht technisch weitgehend dem Vorjahresmodell Moto G3 (Bild: Lenovo).

Die dritte Generation des Moto E kommt mit 5-Zoll-HD-Display, Quad-Core-CPU, 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarem Speicher, 8-Megapixel-Hauptkamera und Android 6.0. Das Moto G4 Play entspricht technisch weitgehend dem Moto G3. Beide kommen zunächst in Großbritannien für umgerechnet 120 respektive 155 Euro iauf den Markt.

Lenovo hat die dritte Generation seines Einsteiger-Smartphones Moto E präsentiert. Sie soll Anfang September zunächst in Großbritannien in den Handel kommen und dort umgerechnet 120 Euro kosten. Parallel kündigte der Hersteller den europäischen Markt den Termin für dien Verkaufsstart des Moto G4 Play für Mitte August an. Die abgespeckte Variante des 249 Euro teuren Moto G4 wird ebenfalls zuerst in Großbritannien für umgerechnet knapp 155 Euro erhältlich sein.

Das Moto E3 verfügt über eine von 4,5 auf 5 Zoll vergrößerte Anzeige mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten. Ein laut Lenovo “integrierter Displayschutz” soll den Touchscreen vor Kratzern schützen und auch Fingerabdrücke reduzieren.

Angetrieben wird das Smartphone von einem noch nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor. Die Speicherausstattung umfasst 1 GByte RAM und 8 GByte Storage. Der interne Speicher kann mittels MicroSD-Karte erweitert werden.

Das Moto E3 wird rund 120 Euro kosten (Bild: Lenovo).
Das Moto E3 wird rund 120 Euro kosten (Bild: Lenovo).

Die Stromversorgung übernimmt ein 2800-mAh-Akku, der laut Hersteller eine Laufzeit von einem Tag ermöglicht. Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das Moto E3 eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera. Ergänzt wird sie durch eine 5-Megapixel-Frontkamera für Selbstporträts und Videotelefonie. Das Gehäuse des Smartphones ist spritzwassergeschützt. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz.

Das Moto G4 Play hatte Lenovo bereits im Mai zusammen mit dem Moto G4 und G4 Plus angekündigt, allerdings noch nicht für Europa. Das Gerät misst 14,4 mal 7,2 mal 1 Zentimeter und wiegt 137 Gramm. Die technische Ausstattung ist zu weiten Teilen mit der des Vorjahresmodells Moto G3 identisch.

Wie das Moto E3 besitzt es ein 5 Zoll großes HD-Display mit 1280 mal 720 Bildpunkten und einer Pixeldichte von 294 ppi. Die Standardversion des Moto G4 ist hingegen mit einer 5,5-Zoll-Full-HD-Anzeige ausgestattet, die eine deutlich höhere Pixeldichte von 401 ppi erreicht.

Das Moto G4 Play entspricht technisch weitgehend dem Vorjahresmodell Moto G3 (Bild: Lenovo).
Das Moto G4 Play entspricht technisch weitgehend dem Vorjahresmodell Moto G3 (Bild: Lenovo).

Als Prozessor verbaut Lenovo im Moto G4 Play nicht Qualcomms Octa-Core-Chip Snapdragon 617, sondern die Vierkern-CPU Snapdragon 410 mit 1,2 GHz Takt. Die Grafikberechnung übernimmt die integrierte Adreno-306-GPU. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte, der erweiterbare interne Speicher 16 GByte groß. Es werden Speicherkarten mit bis zu einer Kapazität von 128 GByte unterstützt. Der 2800-mAh-Akku lässt sich via Micro-USB laden.

Die rückseitige Kamera mit f/2.2-Blende, Autofokus und LED-Blitz erlaubt Fotoaufnahmen mit einer Auflösung von 8 Megapixeln. Videos zeichnet sie in Full-HD auf. In der Front sitzt eine 5-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende, die in dunklen Umgebungen auf einen Display-Blitz zurückgreifen kann.

Eine Internetverbindung lässt sich über LTE, UMTS samt HSPA+ oder WLAN (802.11b/g/n) herstellen. Zur Kommunikation mit Peripheriegeräten dient Bluetooth 4.1. Die Positionsbestimmung erfolgt per GPS. Für die Soundausgabe ist ein Kopfhöreranschluss und ein Frontlautsprecher vorhanden. Die Audioaufnahme erfolgt über zwei Mikrofone.

Als Betriebssystem installiert Lenovo Android 6.0.1 Marshmallow. Das Gehäuse des Moto G4 Play ist mit einer wasserabweisenden Nanobeschichtung versehen und in Schwarz und Weiß erhältlich.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de