BQ Aquaris X5 Plus: Erstes Smartphone mit Galileo-Navigation demnächst erhältlich

MobileSmartphone
Das BQ Aquaris X5 Plus ist das erste Smartphone, dass das europäische Navigationssystem Galileo unterstützt (Bild: BQ).

Es wird ab 11. August in Konfigurationen mit 2 oder 3 GByte RAM und 16 beziehungsweise 32 GByte internem Speicher angeboten. Die Preise betragen 299,90 respektive 339,90 Euro. Zur Ausstattung zählen auch Full-HD-Display, Snapdragon-652-CPU, 16-Megapixel-Hauptkamera, LTE und Fingerabdrucksensor.

Der spanische Hersteller BQ hat den Preis und Verfügbarkeitstermin des im Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellten Android-Smartphones Aquaris X5 Plus bekannt gegeben. Es soll ab dem 11. August in den Farbkombinationen “Weiß/Roségold” sowie “Schwarz/Anthrazit-Grau” erhältlich sein. Neben einem Modell mit 2 GByte RAM und 16 GByte internem Speicher für 299,90 Euro wird es eine Ausführung mit 3 GByte RAM und 32 GByte Storage für 339,90 Euro geben.

Der Nachfolger des Android-5.1-Smartphones BQ Aquaris X5 kommt mit aktualisierten, leistungsfähigeren Komponenten und Android 6.0.1 Marshmallow als Betriebssystem. Zudem ist das Aquaris X5 Plus das erste BQ-Modell mit Fingerabdrucksensor zur Authentifizierung und das erste Gerät überhaupt mit Unterstützung für das europäische Navigationssystem Galileo, das ab Ende 2016 zur Verfügung stehen soll. Galileo ist zu den beiden weltweiten Satellitennavigationssystemen GPS (USA) und Glonass (Russland) kompatibel.

Das BQ Aquaris X5 Plus ist das erste Smartphone, dass das europäische Navigationssystem Galileo unterstützt (Bild: BQ).
Das BQ Aquaris X5 Plus ist das erste Smartphone, dass das europäische Navigationssystem Galileo unterstützt (Bild: BQ).

Vom Vorgängermodell übernimmt das Aquaris X5 Plus das grundlegende Design und das 5-Zoll-IPS-Display, das nun aber eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten statt 1280 mal 720 Pixel (HD) bietet. Dadurch steigt die Pixeldichte von 294 auf 440 ppi. Als Prozessor verwendet BQ erneut ein Qualcomm-Modell, und zwar den Snapdragon 652 mit acht bis zu 1,8 GHz schnellen Kernen sowie integrierter Adreno-510-GPU. Er ist deutlich leistungsfähiger als der Quad-Core-Chip Snapdragon 412 mit Adreno-306-Grafik des Aquaris X5.

Der interne Speicher lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 256 GByte erweitern. Ein weiteres Upgrade gegenüber dem Aquaris X5 stellt die 16-Megapixel-Hauptkamera mit Sonys Bildsensor IMX298, schnellem Phasenerkennungsautofokus, f/2.0-Blende und Dual-Tone-Blitz dar. Gleiches gilt für die 8-Megapixel-Frontkamera mit Sonys IMX219-Sensor und ebenfalls f/2.0-Blende. Auch seine Kameraanwendung hat BQ nach eigenen Angaben umgestaltet und erweitert.

An Kommunikationsoptionen werden LTE, UMTS mit HSPA+, Dual-Band-WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.1 und NFC unterstützt. Zur Positionsbestimmung und Navigation stehen neben Galileo auch GPS und Glonass bereit. Die weitere Ausstattung umfasst einen Micro-USB-Port mit OTG-Funktion zum direkten Anschluss von USB-Medien, eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer, ein UKW-Radio, HD-Audio und einen Dual-SIM-Slot für die gleichzeitige Verwendung zweier Nano-SIM-Karten.

Der Lithium-Polymer-Akku hat eine Kapazität von 3200 mAh. Angaben zur Laufzeit macht der Hersteller nicht. Das Aquaris X5 Plus misst 14,5 mal 7 mal 0,77 Zentimeter und wiegt 145 Gramm.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de