Achtung Pleite: App zeigt Privat- und Firmeninsolvenzen an

MobileMobile Apps
Achtung Pleite-App (Bild: DerKeiler)

Die App “Achtung Pleite” soll es Privatpersonen, Handwerkern, Immobilienmaklern, Dienstleistern sowie Klein- und Großunternehmen ermöglichen, sich über Schuldenstände von Personen und Unternehmen in ihrem Umfeld zu informieren. Sie kostet einmalig 2,99 Euro und ist ab sofort für Android und IOS verfügbar.

Die App “Achtung Pleite” des aus Rheinland-Pfalz stammenden Unternehmens DerKeiler zeigt über eine Million Schuldner in der Privat- und Firmeninsolvenz aus ganz Deutschland an und stellt die Suchergebnisse auf einer Deutschlandkarte dar. Die App ist für Android und iOS verfügbar und kostet einmalig 2,99 Euro.

Das Dienstprogramm soll es Privatpersonen, Handwerkern, Immobilienmaklern, Dienstleistern sowie Klein- und Großunternehmen ermöglichen, sich über Schuldenstände von Personen und Unternehmen in ihrem Umfeld zu informieren.

Achtung Pleite-App (Bild: DerKeiler)
Achtung Pleite-App (Bild: DerKeiler)

“Gerade Handwerker und kleinere Betriebe werden davon profitieren, denn es kann mit dieser App innerhalb von Sekunden geprüft werden, ob der Auftraggeber zahlungsunfähig ist”, so Ulrich Keil, Geschäftsführer von DerKeiler.

Die App bietet unterschiedliche Suchmöglichkeiten an. So können Schuldner mithilfe des Namens, der Straße, des Ort und des Stadtteils ausfindig gemacht werden. Die Daten und dazugehörige Dokumente stammen von den einzelnen Insolvenzgerichten und werden von DerKeiler aufbereitet und in der App dargestellt.

Das 2009 gegründete Unternehmen DerKeiler ist auf die Analyse unstrukturierter Datenbestände spezialisiert.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de