Smart Prime 7: Vodafone bringt LTE-Smartphone unter eigener Marke für 150 Euro

MobileSmartphone
Smart Prime 7 Weiß (Bild: Vodafone)

Beim 5-Zoll-Smartphone Smart Prime 7 stellt Vodafone insbesondere heraus, dass es mit 150 MBit/s beim Download und 50 MBit/s beim Upload hohe Übertragungsraten unterstützt. Zusammen mit einem CallYa-Smartphone-Tarif ist es bereits für eine Einmalzahlung von 129,90 Euro erhältlich.

Seit geraumer Zeit bereits bietet Vodafone Mobiltelefone ohne Marke beziehungsweise unter seiner eigenen Marke an. Gefertigt wurden die früher von Medion, zum Hersteller des aktuellen Neuzugangs, dem Vodafone Smart Prime 7 macht der Provider keine Angaben, er weist aber darauf hin, dass von ihm selbst in Deutschland zumindest das Design entworfen wurde. Dessen wesentliche Merkmale sind eine ofenbar griffige Rückseite, ein Chrome-Rahmen und eine komplett aus Glas bestehende Oberfläche.

Das LTE-Telefon mit 5-Zoll-Display kostet 149,90 Euro. In Kombination mit einem CallYa-Smartphone-Tarif wird es für eine Einmalzahlung von 129,90 Euro angeboten, mit dem Tarif Vodafone Red 3 GB für einmalig 9,90 Euro sowie pber die 24-monatige Vertragslaufzeit 5 Euro pro Monat für das Telefon sowie 54,99 Euro für die Mobilfunkleistungen.

Das Smart Prime wird von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,1 GHz Takt von Qualcomm angetrieben. Der interne Speicher ist acht GByte groß. Von ihm stehen 6 GByte frei zur Verfügung. Er lässt sich per MicroSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitert werden. Vodafone betont, dass es als Downloadgeschwindigkeit im LTE-Netz bis zu 150 MBit/s, beim Upload bis zu 50 MBit/s erreicht.

Smart Prime 7 Schwarz (Bild: Vodafone)

Das Vodafone Smart Prime 7 ist mit den Gehäusefarben Schwarz und Weiß erhältlich. Es ist 14,4 mal 7,2, Zentimeter groß, wiegt 128 Gramm und ist knapp 8 Millimeter dick. Der Akku hat eine Kapazität von 2350 mAh.

Die in der Rückseite verbaute Kamera nimmt mit Acht-Megapixel-Sensor auf und wird von Autofokus und eingebautem Blitz unterstützt. Außerdem stehen Tools für Panoramaaufnahme, Gesichtserkennung, Gestensteuerung und mehrere Filter bereit. Die Kamera in der Vorderseite arbeitet mit fünf Megapixeln. Das 5-Zoll-Display löst 720 mal 1280 Bildpunkte auf.

Smart Prime 7 Weiß  (Bild: Vodafone)

Angetrieben wird das Smart Prime 7 von einem nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor von Qualcomm mit 1,1 GHz, der auf 1 GByte Arbeitsspeicher zugreifen kann. Neben WLAN und Bluetooth 4.1 wird auch NFC unterstützt. Vodafone weist ausdrücklich darauf hin, dass das Smartphone für Bezahlvorgänge mit der Nahfunktechnik zertifiziert ist. Auf ein UKW-Radio und Unterstützung von DLNA müssen Käufer verzichten.

Mit der Neuvorstellung will Vodafone ganz offensichtlich neue Kunden für seine LTE-Tarife gewinnen. Wer bislang und eigener Einschätzung zufolge auch mittelfristig ohne auskommt, der kann sich als Alternativen zum Smart Prime 7 zum Beispiel das LG Magna anschauen. We auf LTE nicht verzichten mag bekommt mit dem Motorola Moto G LTE (2. Generation) ein weitgehend ähnlich ausgestattetes Smartphone wie das Smart Prime 7 derzeit online ohne Vertrag schon ab rund 133 Euro. Und bei Mobilcom-Debitel findet man aktuell das ebenfalls vergleichbare Samsung Galaxy GrandPrime – allerdisng noch mit Android 4.4 – für 129 Euro..

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen