Stadtwerke Erfurt stellen permanent kostenloses WLAN in Straßenbahnen bereit

MobileWLAN
WLAN-Hotspot (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

Die Erprobungsphase für den seit 2015 sukzessive eingeführten Dienst ist beendet, das Angebot ab sofort dauerhaft verfügbar. Es lässt sich auf allen sechs Stadtbahn-Linien nutzen und ist zeitlich unbegrenzt, jeder Nutzer darf pro Tag aber nur eine gewisse Menge an Daten übertragen.

Die Erfurter Verkehrsbetriebe offerieren in 76 Stadtbahnen ab sofort permanent kostenloses WLAN. Das hat das Unternehmen via Twitter mitgeteilt. Schon im vergangenen Jahr hatten die Verkehrsbetriebe EVAG mit der Einführung und Erprobung des Dienstes begonnen. Ende 2015 waren dann sämtliche 76 Niederflurstraßenbahnen mit WLAN-Routern, Antenne sowie der notwendigen Stromversorgung versehen.

Stadtwerke-Erfurt-Twitter (Screenshot: silicon.de)
Tweet der Stadtwerke Erfurt (Screenshot: silicon.de)

Damit Fahrgäste das Angebot nutzen können, müssen sie nur die WLAN-Verbindung herstellen und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugestimmt werden. Da die Hotspots in jeder Bahn unabhängig voneinander arbeiten, muss diese Prozedur nach dem Umsteigen unter Umständen wiederholt werden. Eine Identifizierung mittels eines SMS Codes oder vergleichbarer Verfahren ist der FAQ-Liste zufolge nicht geplant.

Die Betreiber beteuern dort außerdem, dass Daten weder gespeichert noch ausgewertet werden. Allerdings ist offenbar ein URL-Filter aktiviert, denn fragwürdige Seiten mit jugendgefährdenden oder verfassungswidrigen Inhalten lassen sich nicht aufrufen. Vor Kurzem haben in Hamburg die Hamburger Hochbahnen den Probebetrieb für ein ähnliches Angebot gestartet. Zunächst ist dieser auf ein halbes Jahr angelegt. Wie es anschließend weitergeht, ist aktuell noch ungewiss. Diesbezüglich nimmt Erfurt somit eine Vorreiterrolle ein.

Erfurt WLAN kostenlos (Bild: Verkehrsbetriebe Erfurt)
Das WLAN in Erfurts Straßenbahnen ist ab sofort dauerhaft kostenlos (Bild: Verkehrsbetriebe Erfurt)

Die WLAN-Access-Points nutzen die gängigen, aber älteren IEEE-Standards 802.11 b/g/n sowie die herkömmlichen Verschlüsselungsmethoden. Ausgelegt sind sie für bis zu 80 Nutzer gleichzeitig. Im besten Fall soll sich ein Datendurchsatz von 300 MBit/s erzielen lassen. Pro Tag und Anwender dürfen maximal 50 MByte übertragen werden. Eine zeitliche Limitierung, wie sie zahlreiche andere Angebote vorsehen, gibt es dagegen nicht. Aufkleber an der Vorderseite der Straßenbahnen weisen auf das Angebot hin.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

Das derzeit wohl größte Projekt zum WLAN-Ausbau in Verkehrsmitteln unternimmt hierzulande die Deutsche Bahn. Ihr Vorstandsvorsitzender Rüdiger Grube hatte zur CeBIT noch einmal Pläne bekräftigt, wonach 2016 in den 263 ICE-Zügen für alle Fahrgäste kostenloses WLAN angeboten werden soll. In den Wagen der ersten Klasse offeriert die Bahn bereits seit Dezember 2014 kostenfreies WLAN.

In der zweiten Klasse können Fahrgäste den von der Deutschen Telekom verfügbar gemachten Hotspot-Zugang – sofern verfügbar – gegenwärtig für 4,95 Euro am Tag verwenden. Das Interesse an dem Angebot übertraf die Erwartungen allerdings deutlich. Aus diesem Grund kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Beschwerden über die Qualität. Bahn und Telekom gaben die Probleme auch zu, gelobten aber Besserung und entschuldigten sie mit den technisch teils sehr anspruchsvollen Anforderungen, etwa bei Hochgeschwindigkeitsstrecken oder in Tunneln.

Umfrage

Wie teuer dürfen 2-in-1-Geräte Ihrer Ansicht nach sein?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

[mit Material von Peter Marwan, silicon.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen