Infocus präsentiert zwei portable Projektoren mit 2400 Lumen

WorkspaceZubehör
InFocus-IN1116-IN1118HD-Front-Hand-300dpi-CMYK (Bild: Infocus)

Die 1,6 Kilogramm schweren Neuvorstellungen IN1116 und IN1118HD sind laut Hersteller die derzeit hellsten Projektoren ihrer Gewichtsklasse am Markt. Das IN1116 kommt für 1149 Euro mit einer WXGA-Auflösung, das IN1118HD bietet für 1499 Euro Full-HD-Darstellung.

Der Projektorhersteller Infocus hat seine Produktpalette um die für den mobilen Einsatz gedachten Beamermodelle IN1116 und IN1118HD erweitert. Die 1,6 Kilogramm schweren Geräte sind mit einer Lichtstärke von 2400 Lumen laut Hersteller die derzeit hellsten Projektoren ihrer Gewichtsklasse am Markt. Mit Abmessungen von 18,5 mal 22,2 mal 7,9 Zentimeter verfügen sie ihm zufolge zudem über die Abmessungen eines Taschenbuchs. Das Basismodell IN1116 kostet 1149 Euro, das besser ausgestattete Modell IN1118HD ist zur UVP von 1499 Euro erhältlich. Beide sind ab sofort verfügbar.

Aufgrund ihrer hohen Helligkeit sollen die Projektoren auch in großen oder hellen Räumen ein farbintensives und kontrastreiches Bild liefern. Das Kontrastverhältnis beläuft sich für die Basisausführung IN1116 konkret auf 14.000:1, und für das Spitzenmodell IN1118HD auf 15.000:1. Letzteres bietet überdies eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten, während Ersteres lediglich eine WXGA-Darstellung von 1280 mal 800 Pixeln ermöglicht. Die Lampenlebensdauer beträgt für beide Geräte maximal 6000 Stunden im Normalbetrieb sowie bis zu 10.000 Stunden im Eco-Modus.

InFocus-IN1116-IN1118HD-Front-Hand-300dpi-CMYK (Bild: Infocus)
Mit einer Lichtstärke von 2400 Lumen sollen die 1,6 Kilogramm schweren Neuvorstellungen IN1116 und IN1118HD die derzeit hellsten Beamer ihrer Gewichtsklasse am Markt sein (Bild: Infocus).

Des Weiteren kommen die Beamer mit einem eingebauten 4-GByte-Speicher sowie zwei USB-A-Anschlüssen. Beides soll dafür sorgen, dass beispielsweise Vertriebsmitarbeiter direkt vom Projektor aus präsentieren können und kein zusätzliches Notebook benötigen. Über die erwähnten USB-Schnittstellen können Vortragende etwa Dokumente wie PDF- und Office-Dateien per USB-Stick oder -Laufwerk direkt über den Projektor präsentieren. Sollte dennoch einmal ein separates Gerät erforderlich sein, so lassen sich die Beamer per HDMI- oder VGA-Kabel auch mit PC oder Laptop verbinden.

An weiteren Anschlüssen sind noch ein USB-Mini-Port sowie ein 3,5-Millimeter-Audioausgang an Bord. Zusätzlich ist noch ein 2-Watt-Lautsprecher verbaut. Im Lieferumfang sind eine Tragetasche, ein Netz- und ein VGA-Kabel sowie eine Bedienungsanleitung und eine Fernbedienung enthalten. Infocus gibt nach eigenen Angaben zwei Jahre Garantie auf den Projektor selbst sowie zusätzlich sechs Monate auf die Lampe und 90 Tage auf das beigelegte Zubehör.

Tipp: Wer einen Beamer für die Firma anschaffen will, muss auf bestimmte Features achten. Welche das sind und wie man den besten Beamer findet, erklärt ITespresso im Beitrag Die besten Beamer für Präsentationen. Außerdem bietet Ihnen der ITespresso Beamer-Berater die Möglichkeit, in vier Schritten den für Ihre Anforderungen geeigneten Projektor zu finden – ohne dass Sie sich Gedanken um technische Spezifikationen machen müssen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen