Strato erweitert Homepage-Baukasten um Website-Importfunktion

WorkspaceZubehör
Strato Logo (Bild: Strato)

Damit sollen Website-Betreiber in wenigen Schritten Inhalte ihrer bestehenden Webseite in Stratos Homepage-Baukasten importieren können. Das funktioniert unter anderem von Diensten wie Jimdo oder WordPress. Zudem bietet die jüngste Version über 60 neue Designs und ein Keyvisual-Tool.

Strato hat seinen Homepage-Baukasten um drei Funktionen erweitert, die ohne Aufpreis ab sofort erhältlich sind. Dazu zählen ein Website-Importer, mehr als 60 neue Designs sowie ein Keyvisual-Tool. Mit der Importer-Funktion können Website-Betreiber Inhalte einer bestehenden Website laut Anbieter mit wenigen Klicks in Stratos Homepage-Baukasten überführen. Wer die Import-Funktion oder den Homepage-Baukasten vor der Bestellung ausprobieren möchte, kann das ab sofort per Live-Demo tun.

Strato Logo (Bild: Strato)

Mit der Importer-Funktion der jüngsten Version sollen Website-Betreiber in wenigen Schritten die Seitenstruktur sowie Texte und Bilder ihrer aktuellen Website automatisch in den Homepage-Baukasten übertragen können. “Es gibt immer mehr Kunden, die nur noch beim Wettbewerb sind, weil ein Umzug zu anderen Hostern auf den ersten Blick kompliziert erscheint. Jetzt haben wir eine Lösung für diese Kunden gefunden”, führt Strato-CEO Christian Böing in einer Pressemitteilung aus.

Importieren lassen sich Strato zufolge unter anderem Website-Inhalte von Systemen wie 1&1 MyWebsite, WordPress, Jimdo, Wix und LivePages, dem ehemaligen Homepage-Baukasten von Strato. Der Importer übertrage die Inhalte dann in das neue Design. Bevor eine Website jedoch online gehen könne, müssten einzelne Seiten bearbeitet und an das neue Design angepasst werden. Der Anbieter weist zudem darauf hin, dass die Funktion nicht nutzbar ist, wenn Domainweiterleitungen bestehen, die jeweilige Webpräsenz mehr als 100 Unterseiten hat, die Importdauer zwei Minuten überschreitet oder es sich um Open-Source-Lösungen handelt. Eine Ausnahme stellten einfache WordPress-Seiten dar.

strato-homepage-baukasten-importer (Screenshot: Strato)
Eine der neu hinzugekommenen Funktionen in der aktuellen Version von Stratos Homepage-Baukasten ist der Website-Importer (Screenshot: Strato).

Darüber hinaus bringt das Update von Stratos Homepage-Baukasten auch ein Tool zum Einfügen von Keyvisuals auf allen Seiten der Webpräsenz eines Unternehmens, also von bildhaften Motiven, die beispielsweise der Positionierung eines Produkts oder einer Firma dienen. Damit zeigen sie ihren Besuchern laut Strato auf den ersten Blick, um welche Themen es auf der Website sowie den Unterseiten geht. Die Keyvisuals sollen zudem noch weitere Vorteile bei der Navigation bringen: Wer sie nämlich anklickt, gelangt dadurch unmittelbar auf die hinterlegte Unterseite. Daneben erlaubt die aktuelle Version des Website-Baukastens ab sofort auch das Einbinden von Slideshows.

Überdies bietet das Update nach Angaben des Anbieters sowohl für Firmen als auch für Privatanwender mehr als 60 neue Designs. Strato hebt insbesondere den gegenwärtigen Webdesign-Trend “Parallax Scrolling” (Bewegungsparallaxe) hervor. Dabei bewegen sich einzelne Ebenen der Website beim Scrollen unterschiedlich schnell – ein Effekt, mit dem Website-Betreiber ihre Inhalte als Geschichte darstellen können. Alle neuen Design-Vorlagen von Strato sind der Telekom-Tochter zufolge responsiv, passen sich also an die Bildschirmgröße des Endgeräts an, mit dem die Website aufgerufen wird.

strato-homepage-baukasten (Screenshot: Strato)-parallax-design
Zu den mehr als 60 neuen Design-Vorlagen nach dem Update des Strato-Homepage-Baukastens zählt unter anderem das Parallax-Scrolling-Design (Screenshot: Strato).

Weiterhin erweitert sich die Live-Vorschau im Strato-Baukasten durch das Update um eine Vorschau für Mobilgeräte. Das bedeutet, dass Nutzer ihre Website vor dem Veröffentlichen für verschiedene Bildschirmgrößen ansehen können, sobald sie die Design-Vorlage wechseln. Bei Letzterem lassen sich außerdem alle wichtigen Konfigurationen wie das Titelbild oder die Farb- und Schrifteinstellungen laut Anbieter mit wenigen Klicks übernehmen.

Strato richtet sich mit seinem Homepage-Baukasten grundsätzlich an Privatnutzer, Kleinunternehmer und Vereine. Diese sollen damit ohne Programmierkenntnisse Websites erstellen können. Neben responsiven Designs und Vorlagen bietet das Tool noch einen WYSIWYG-Editor, mit dem Änderungen auf Websites sofort sichtbar werden, sowie eine Bedienung per Drag and drop, aber auch Social-Media-Funktionen, um die Inhalte der eigenen Homepage mit sozialen Netzwerken zu verknüpfen.

Ein mit Stratos Website-Baukasten vergleichbares Tool bietet etwa der US-Mitbewerber Weebly an. Im November 2015 stellte der nämlich die dritte Generation seines Homepage-Baukastens vor. Diese ermöglicht unter anderem das Erstellen und Verwalten von Websites mittels responsiver Themes auch auf Mobilgeräten. Online-Shops oder Blogs sollen sich zudem ebenfalls ohne Design- und Programmierkenntnisse entwickeln lassen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen