Windows 10 lief im März auf 14,15 Prozent aller Rechner

BetriebssystemWorkspace
zahlen-analyse (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einem Plus von 1,3 Punkten. Die Mehrzahl der Anwender stieg dabei offenbar von Windows 7 auf Windows 10 um. Der gemeinsame Anteil aller Windows-Varianten liegt derweil unverändert bei 90,45 Prozent.

Der Marktanteil von Windows 10 hat im März erneut mehr zugenommen als im Vormonat. Das Plus beläuft sich aktuellen Zahlen von Net Applications zufolge auf 1,3 Prozentpunkte, während es im Februar noch bei 0,97 Punkten lag. Das Betriebssystem läuft damit auf rund 14,15 Prozent aller PCs, die im vergangenen Monat auf das Internet zugegriffen haben.

Die meisten Nutzer wechselten im März offenbar von Windows 7. Dessen Anteil schrumpfte um 0,55 Punkte auf 51,89 Prozent. Der Anteil von Windows XP reduzierte sich von 11,24 auf 10,90 Prozent. Den geringsten Beitrag leistete Windows 8.x mit 0,25 Punkten. Der gemeinsame Anteil von Windows 8 und 8.1 sank auf 12,01 Prozent. Alle Windows-Versionen zusammen kamen wie im Februar auf 90,45 Prozent. Der Anteil von Mac OS X erhöhte sich nur geringfügig von 7,76 auf 7,77 Prozent. Der Anteil der Linux-Nutzer stagniert bei 1,78 Prozent.

StatCounter, das ein anderes Verfahren zur Ermittlung der Marktanteile einsetzt als Net Applications, ermittelte für Windows 10 derweil einen Anteil von 16,53 Prozent. Das entspricht einem Plus von 1,67 Punkten im Vergleich zum Februar.

Aus Anlass seiner Entwicklerkonferenz Build berichtete Microsoft vergangene Woche, dass Windows 10 mittlerweile auf 270 Millionen Geräten weltweit eingesetzt wird. Daraus lässt sich allerdings kein Marktanteil berechnen, weil die Zahl der weltweit genutzten PCs nicht bekannt ist. Sie wird – einschließlich Macs und Linux-Rechnern – jedoch auf 1,5 bis 1,6 Milliarden geschätzt.

Demzufolge kämen die Zahlen von StatCounter der Realität näher als die Statistik von Net Applications. Bei angenommenen 1,6 Milliarden PCs weltweit entsprechen 16,85 Prozent immerhin 269,6 Millionen Computern. Die 14,15 Prozent von Net Applications würden jedoch bedeuten, dass es lediglich 226,4 Millionen Windows-10-PCs gibt.

netapplications-april-os (Bild: Net Applications)
Betriebssystemstatistik im März (Bild: Net Applications)

Allerdings bezieht Microsoft in seine 270 Millionen Windows-10-Geräte außer Desktop-PCs und Notebooks ebenso Tablets, Smartphones und IoT-Geräte ein – also sämtliche Produkte auf denen eine Version von Windows 10 läuft. Beide Marktforschungsunternehmen erfassen in ihren Windows-Zahlen nach eigenen Angaben jedoch lediglich PCs.

Net Applications berücksichtigt die Besucher von 40.000 Websites. Gezählt wird dabei nur ein eindeutiger Besuch pro Seite und Tag. Monatlich fließen rund 160 Millionen Abrufe in die Statistik ein. StatCounter wiederum wertet 15 Milliarden monatliche Seitenzugriffe in seinem Netzwerk aus.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen