Shoretel bringt Plug-in für tiefere Integration mit Skype for Business

NetzwerkeTelekommunikation
ShoreTel-square (Bild: Shoretel)

Der Unified-Communications-Anbieter will es Firmenkunden damit ermöglichen, die Shoretel-Telefoniefunktionen direkt im Lync-Nachfolger zu verwenden. Die Erweiterung “Shoretel Telephony for Microsoft” erlaubt Nutzern etwa, ihre Shoretel-Einstellungen zu ändern, etwa jene zur Anrufverteilung.

Skype for Business (Grafik: Microsoft)

Shoretel hat eine noch tiefere Integration des Skype-for-Business-Clients mit seinen Telefoniefunktionen angekündigt. Hierzu offeriert der Anbieter von Unified Communications (UC) und gehosteten Telefonsystemen ein Plug-in namens “Shoretel Telephony for Microsoft”. Die Erweiterung soll es Shoretel-Kunden ermöglichen, ihr Telefonsystem direkt über den Skype-for-Business-Client zu steuern.

Anwender können ihre Kontakte dadurch über ihren Skype-for-Business-Client anrufen, eine Telefonkonferenz initiieren, Anrufe weiterleiten oder auf ihre Mailbox zugreifen. Das Plug-in erlaubt es Nutzern weiterhin, Anwesenheitsinformationen anzuzeigen und zu ändern sowie ihre Shoretel-Einstellungen, etwa zur Anrufverteilung, zu modifizieren.

“Wie wir wissen, werden einige unserer Kunden Skype for Business verwenden. Ihnen ermöglicht unser neues Plug-in, alle Funktionen der Shoretel-Telefonie in diesem Client zu nutzen und stellt so ein einfaches, nahtloses Erlebnis sicher”, kommentiert Eugenia Corrales, Vice President Product bei Shoretel, in einer Pressemitteilung.

“Es ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Shoretel die Ansprüche seiner Connect-Kunden aus Unternehmen und dem Mittelstand erfüllt. Wir bieten ihnen außerdem auch Flexibilität für die Zukunft, indem sie jederzeit zum Shoretel-Connect-Client wechseln können, sobald sie sich dazu entschließen, Shoretel Connect voll zu nutzen,” ergänzt Corrales.

ShoreTel-square (Bild: Shoretel)

“Shoretel Telephony for Microsoft ermöglicht Unified Communications in einer einzigen Anwendung. Die Kombination von Shoretels Kommunikationsinfrastruktur mit dem Desktop-Client von Skype for Business bietet Kunden das Beste aus zwei Welten”, fügt Jason Evans, Managing Director bei Response Data Communications, hinzu.

Die Integration von Shoretel Telephony for Microsoft findet laut Anbieter direkt im Client statt. Die IT-Abteilung müsse somit keine Änderungen vornehmen. Das Plug-in unterstützt Microsoft Lync 2013, Skype for Business 2015 und Skype for Business 2016 – und zwar sowohl in Office 365 als auch in Form von On-Premise-Lösungen. Die Integration des Shoretel-Plug-ins erfordere zudem keine zusätzliche Lizenz, da es Teil des Mittelstandpakets von Shoretel Connect Cloud und Connect Onsite ist.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, silicon.de]

Tipp der Redaktion: Im April 2015 hat Microsoft seiner Unified-Communications-Lösung Lync ein umfangreiches Update spendiert, wodurch sie dem klassischen Skype nun stark ähnelt. Das schlägt sich folgerichtig auch in einer Umbenennung in Skype for Business nieder. Doch was bringt das Update außer einem neuen Namen? ITespresso ist dieser Frage nachgegangen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen