Tablet BQ Aquaris M10 Ubuntu Edition lässt sich ab sofort vorbestellen

MobileTablet
bq-aquaris-m10-ubuntu-edition-white (Bild: BQ)

Das mit Ubuntu als OS ausgelieferte Gerät ist im Vorverkauf im Zuge eines Einführungsangebots ausschließlich inklusive Hülle und Displayschutzfolie verfügbar. Die Full-HD-Variante gibt es dann zum Preis 299,90 Euro, die HD-Ausführung ist für 259,90 Euro erhältlich.

Wie bereits angekündigt, hat der spanische Anbieter BQ am Montag mit dem Vorverkauf des ersten Tablets mit dem auf Linux basierenden Betriebssystem Ubuntu begonnen. Das Anfang Februar präsentierte Aquaris M10 Ubuntu Edition ist in seinem Online-Shop in jeweils zwei Ausführungen mit HD- oder Full-HD-Display erhältlich. Im Zuge eines Einführungsangebots werden sie ausnahmslos samt blauer oder schwarzer Schutzhülle und Displayschutzfolie verkauft. Dafür wird dann allerdings ein Aufschlag zum regulären Gerätepreis fällig.

ubuntu-tablet-aquaris-m10-bq (Bild: BQ)
BQ Aquaris M10 mit Ubuntu und Peripherie (Bild: Canonical)

So kostet die schwarze Full-HD-Variante zur Markteinführung einschließlich des beschriebenen Zubehörs 299,90 Euro. Der normale Gerätepreis beläuft sich auf 279,90 Euro. Die weiße HD-Ausführung gibt es anfangs inklusive Hülle und Displayschutz für 259,90 Euro, was einem Aufpreis von 30 Euro entspricht. Einzeln kosten die Displayschutzfolie und das “Duo Case Aquaris M10” 14,90 Euro beziehungsweise 24,90 Euro. Käufer des Komplettpakets sparen also knapp 20 respektive 10 Euro.

Laut Produktwebsite beginnt die Auslieferung der Ubuntu-Tablets in der zweiten Aprilhälfte. Versandkosten fallen in BQs Onlineshop bei Bestellungen über 99 Euro nicht an.

Ähnlich wie das an der Kickstarter-Finanzierung gescheiterte Smartphone Ubuntu Edge soll das Tablet Aquaris M10 Ubuntu Edition auch als Desktop-Ersatz verwendet werden können. Canonical stellt in dem Kontext die Konvergenzfunktionen seines Betriebssystems heraus, die nach dem Anschluss eines externen Bildschirms verfügbar sind. Dazu zählen voller Zugriff auf Desktop-Applikationen, Multitasking und Fenstermanagement. Eine Funktion namens „Side Stage“ ermöglicht auch im Tablet-Modus die gleichzeitige Darstellung zweier Apps auf dem Bildschirm, wobei die jeweilige Größe automatisch angepasst wird. Anwendungen und sogenannte Scopes – eine Aufbereitung von Webinhalten und -diensten für Ubuntu-Mobilgeräte – lassen sich aus Ubuntus App Store herunterladen.

bq-aquaris-m10-ubuntu-edition-white (Bild: BQ)
Das BQ Aquaris M10 Ubuntu Edition gibt es in einer Full-HD- und einer HD-Variante (Bild: BQ).

Mit seinem 10,1-Zoll-Touchscreen ist das Aquaris M10 Ubuntu Edition 24,6 mal 17,1 mal 0,82 Zentimeter groß sowie 470 Gramm schwer. Die Full-HD-Ausführung wird von MediaTeks 1,5 GHz schneller Vierkern-CPU MT8163A angetrieben, die HD-Variante von dem mit 1,3 GHz etwas langsameren Quad-Core-Chip MediaTek MT8163B. Für die Grafikberechnung kommt in beiden Fällen eine integrierte Mali-T720-MP2-GPU zum Einsatz, die allerdings einen unterschiedlichen Maximaltakt von 600 beziehungsweise 520 MHz aufweist. Der Arbeitsspeicher misst 2 GByte. Der 16 GByte große interne Speicher, von dem rund 10 GByte effektiv verfügbar sind, lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 200 GByte erweitern.

Für Foto- und Videoaufnahmen (bis zu 1080p) liefert die Full-HD-Ausführung des Ubuntu-Tablets eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera. Sie wird durch eine 5-Megapixel-Frontkamera für Videotelefonie und Selbstporträts ergänzt. Im HD-Modell arbeiten eine 5-Megapixel-Hauptkamera und eine 2-Megapixel-Webcam. Die Audioausgabe am Gerät erfolgt über zwei 0,7-Watt-Frontlautsprecher.

An Schnittstellen stehen Micro-HDMI, Micro-USB mit OTG-Funktion zum direkten Zugriff auf externe Speichermedien sowie eine Kopfhörerbuchse bereit. Den Standort des Geräts können Anwender per GPS-Chip herausfinden. Zur Datenkommunikation wird WLAN nach dem Standard 802.11n sowie Bluetooth 4.0 unterstützt. Letzeres lässt sich auch dazu verwenden, um das Tablet via Funk mit Tastatur und Maus zu verbinden. Der Akku hat eine Kapazität von 7280 mAh. Angaben zur Laufzeit macht BQ dagegen nicht.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen