Aiptek zeigt tragbaren und modularen Beamer

WorkspaceZubehör
iBeamBlock (Bild: Aiptek)

Der iBeamBlock besteht aktuell aus bis zu drei Komponenten: Neben der Projektoreinheit sind ein Akku und eine tabletähnliche Bedieneinheit erhältlich. Bei der können Nutzer zu Beginn auswählen, ob sie mit Windows oder Android laufen soll. Der iBeam Block kommt noch diesen Monat zur UVP von 329 Euro in den Handel.

Mit dem “iBeamBlock” hat Aiptek auf der CeBIT ein modulares Beamer-System vorgestellt. Es setzt sich zunächst aus der Projektoreinheit, einem Akku und einer tabletähnlichen Bedieneinheit zusammen und soll in dieser Konfiguration in den nächsten Tagen zur UVP von 329 Euro in den Handel kommen.

Weitere Komponenten für das Beamer-System sind in Planung. Der Hersteller nennt zwar noch keine Details, denkbar wäre aber etwa, dass das kürzlich vorgestellte HDMI-Dongle DG-VTa, mit dem nahezu beliebige Oberflächen mittels eines Stifts zur interaktiven Bedienoberfläche werden, böte sich etwa als Erweiterung an.

Der iBeamBlock von Aiptek setzt sich aus Bedieneinheit (oben), Projektor (in der Mitte) und Akku (unten) zusammen (Bild: Aiptek).
Der iBeamBlock von Aiptek setzt sich aus Bedieneinheit (oben), Projektor (in der Mitte) und Akku (unten) zusammen (Bild: Aiptek).

Beim iBeamBlock werden die Komponenten kabellos aufeinander gesteckt. Magnete halten die Bausteine zusammen, verbunden sind sie über sogenannte Pogo-Pins (Federkontaktstifte).Damit halten sie zwar zusammen, lassen sich aber nicht wie etwa von Ultrabook her bekannt bedenkenlos an einer Komponenten anfassen und dann transportieren. So fest ist die Verbindung nicht.

Die Projektoreinheit liefert eine Auflösung von 1280 mal 720 und eignet sich für eine Projektion mit einer Diagonalen von maximal 3 Metern. Mit einer Helligkeit von 300 Lumen wird Lichteinfall zwar verkraftet, er sollte er aber nicht zu stark sein und eine zumindest nicht direkt beleuchtete Projektionsoberfläche ist empfehlenswert. Bei der Aufstellung des LED-Beamers, der auch 3D-Widergabe unterstützt, hilft die Auto-Keystone-Korrektur. Für die Verbindung mit einem Mobilgerät steht HDMI zur Verfügung.

Die Bedieneinheit offeriert ein 4,5 Zoll großes Tablet. Bei ihr lässt sich beim ersten Einschalten als Betriebssystem Android oder Windows auswählen. Zur Kapazität der Akku-Einheit hat der Hersteller noch keine Angaben gemacht. Praktisch ist aber auf alle Fälle, dass sie auch extra erworben werden kann. So lässt sich etwa bei Nachlassen der Akku-Leistung Ersatz beschaffen oder für längere mobile Einsätze ein zweiter Akku als Energievorrat besorgen.

iBeamBlock (Bild: Aiptek)

Tipp: Wer einen Beamer für die Firma anschaffen will, muss auf bestimmte Features achten. Welche das sind und wie man den besten Beamer findet, erklärt ITespresso im Beitrag Die besten Beamer für Präsentationen. Außerdem bietet Ihnen der ITespresso Beamer-Berater die Möglichkeit, in vier Schritten den für Ihre Anforderungen geeigneten Projektor zu finden – ohne dass Sie sich Gedanken um technische Spezifikationen machen müssen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen