MobileMobile Apps

Google erweitert mobile Suche um spezielle Reiseinformationen

Google Destinations
1 1 Keine Kommentare

“Reiseziele auf Google” fasst für die Urlaubsplanung relevante Informationen zusammen. Die Funktion kann auf Smartphones mit Android und iOS genutzt sowie mit der Google-Suche im mobilen Browser aufgerufen werden. Die jetzt zur Verfügung stehende Betaversion soll in den kommenden Monaten fortlaufend ergänzt werden.

Zum Start der Tourismus-Messe ITB hat Google mit “Reiseziele auf Google” eine neue Funktion vorgestellt. Sie ist Teil der Google-Suche und steht Nutzern in Deutschland ab sofort als Betaversion zur Verfügung. “Reiseziele auf Google” (auf Englisch “Destinations”) kann auf Smartphones mit Android und iOS über die Google App oder die Google-Suche im Mobil-Browser aufgerufen werden. Der Konzern trägt damit der Tatsache Rechnung, dass im vergangenen Jahr die Anzahl der von Smartphones kommenden Suchanfragen zu Themen, die mit Reisen und Reisebuchungen im Zusammenhang stehen, um mehr als 50 Prozent nach oben geschnellt ist, wie Radhika Malpani, Engineering Director, Travel, im Google-Produkt-Blog erklärt.

Reiseziele auf Google (Screenshot: ITespresso bei Youtube)

Diese Art von Anfragen soll mit “Reiseziele auf Google” nun für Nutzer einfacher und effizienter werden. Mit der Funktion werden Informationen rund um Reiseziele innerhalb der mobilen Google-Suche gebündelt. Zu ihr gelangen Anwender durch Eingabe eines Orts- oder Ländernamens oder sogar des für sie interessanten Kontinents zusammen mit Begriffen wie „Reiseziel“ in der Google-Suche oder der Google App. Sie erhalten dann eine Zusammenstellung reiserelevanter Optionen und Informationen angezeigt. Allerdings funktioniert das zum Start nur mit sehr beliebten Zielen, mehrere Versuche der ITespresso-Redaktion mit weniger häufig besuchten Orten führten nicht zum Erfolg. Aber auch diesbezüglich wird Google in den kommenden Monaten wohl noch nachrüsten.

Reiseziele auf Google auf Smartphone (Screenshot: ITespresso)

Bei derzeit schon in “Reiseziele auf Google” verfügbaren Orten stehen die weiterführenden Optionen mit “Erkunden” und “Reise planen” zur Verfügung. Unter dem Punkt “Erkunden” ist Wissenswertes über das Reiseziel zusammengefasst, etwa Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Klima und Besucherstatistiken. Außerdem werden passende Videos aus YouTube eingebunden. Unter dem zweiten Punkt, “Reise planen”, findet sich eine Schätzung der Reisekosten, werden häufig genutzte Flugverbindungen und häufig gebuchte Hotels aufgelistet und eine Grafik zur Preisentwicklung angezeigt.

An dieser Stelle können Nutzer dann auch ihre Reispläne konkretisieren, indem sie die Anzahl der Mitreisenden und der gewünschten Übernachtungen sowie die Hotelkategorie festlegen. In der eingebundenen Grafik zum Preisverlauf werden ihnen dann jeweils unmittelbar die Auswirkungen der vorgenommenen Änderung auf die Preise angezeigt.

Wer schon genauere Vorstellungen von seinem Urlaub hat, kann auch Kombinationen aus Zielen und Aktivitäten eingeben, etwa “Österreich Skifahren”. Dann konzentriert sich die Anzeige der Ergebnisse auf diesen Aspekt, der sich durch die Filter “Interessen”, “Datumsangaben” und “Preis” weiter eingrenzen lässt.

Bereits geplant ist, bei der Planung von Aktivitäten am Reiseort in den kommenden Monaten auch die Erfahrungen anderer Reisender einzubinden. Dann soll es etwa auch möglich sein, sich die über Google Maps ermittelten, beliebtesten Reiserouten anzeigen zu lassen.


Funktionen und Nutzen von “Reiseziele bei Google” erklärt der Anbieter auch in einem Video bei Youtube.

Journalist, Chefredakteur von ITespresso.de. Sucht immer nach Möglichkeiten und Wegen, wie auch kleine Firmen vom rasanten Fortschritt in der IT profitieren können. Oder nach Geschäftsmodellen, die IT benutzen, um die Welt zu verbessern - wenigstens ein bisschen.

Folgen