Transcend präsentiert 1-TByte-M.2-SSD für dünne Computer

Data & StorageStorage
Transcend_MTS800 (Bild: Transcend)

Als Einsatzmöglichkeiten für das Modell MTS800 nennt der Hersteller unter anderem Ultrabooks und Tablets. Das Solid State Drive ist in Kapazitäten zwischen 32 GByte und 1 TByte erhältlich. Der Datenträger liefert Geschwindigkeiten von bis zu 560 MByte/s beim Lesen und maximal 460 MByte/s beim Schreiben.

Der Speicherhersteller Transcend hat sein Produktsortiment um die SSD MTS800 erweitert. Das Laufwerk im M.2-Steckkartenformat, weist laut Anbieter den Formfaktor 2280 auf und liefert Speicherkapazitäten zwischen 32 GByte und 1 TByte. Das Solid State Drive ist in erster Linie für Computer mit wenig Platz im Gehäuse, wie Ultrabooks, Tablets und Notebooks vorgesehen. Der Datenträger ist ab sofort verfügbar und kostet in der 1-TByte-Ausführung 499 Euro (UVP).

Im Inneren verwendet die MTS800 die MLC-NAND-Flashspeicher-Technologie. An ein Rechnersystem anbinden lässt sich die SSD per SATA-III-Schnittstelle, die eine theoretische Transferrate von 6 GBit/s ermöglicht. Beim Lesen erreicht sie dann Geschwindigkeiten von bis zu 560 MByte/s, beim Schreiben sind es maximal 460 MByte/s.

Darüber hinaus verfügt die Neuvorstellung über mehrere Optimierungstechnologien wie Advanced Garbage Collection oder den Device-Sleep-Modus. Letzterer soll etwa dabei helfen, den Stromverbrauch der SSD zu verringern und trotzdem eine kurze Reaktionszeit beim Aufwachen aus dem Ruhemodus gewährleisten. Techniken wie Intelligent Block Management und Global Wear-Leveling sorgen laut Transcend für hohe Datensicherheit sowie lange Lebensdauer der SSD.

Eine integrierte ECC-Funktion (Error Correction Code) soll mögliche Übertragungsfehler erkennen und sie wenn nötig korrigieren, wohingegen die S.M.A.R.T.-Funktionen (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) dazu dienen, den Zustand des Datenträgers zu überwachen. Daneben stellt Transcend noch seine Software SSD Scope bereit, die es Nutzern erlauben soll, neben dem Zustand des Laufwerks auch dessen Leistungsparameter zu überwachen.

Transcend_MTS800 (Bild: Transcend)
Die M.2-SSD MTS800 ist in Kapazitäten zwischen 32 GByte und 1 TByte erhältlich und eignet sich laut Hersteller vor allem für dünne Computersysteme (Bild: Transcend).

An weiteren Funktionen integriert der Hersteller noch die sogenannte Power-Shield-Technik, um Datenverlust bei einem abrupten Stromausfall zu verhindern. Ebenso wird ISRT (Intel Smart Response Technology) unterstützt. Durch diese Technik agiert die SSD bei entsprechender Konfiguration als Cache-Speicher zwischen einer Festplatte sowie dem Arbeitsspeicher, indem sie die Programme und Daten speichert, auf die am häufigsten zugegriffen wird. Dies hat dem Anbieter zufolge den Vorteil, dass die Speicherkapazität einer Festplatte genutzt werden kann und gleichzeitig dieselbe Leistung wie bei einem SSD-betriebenem System erzielt wird.

Neben der MTS800 bietet Transcend auch noch das Modell MTS600 im Formfaktor 2260 sowie das Modell MTS400 im Formfaktor 2242 an. Bei den beiden SSDs handelt es sich ebenfalls um M.2-SSDs. Sie sind mit Speicherkapazitäten zwischen 32 und 512 GByte erhältlich. Auf alle angebotenen Datenträger gewährt Transcend eine Garantie von drei Jahren.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen